Blumendekoration selber machen: 3 tolle Ideen!

0

Blumen verleihen einem Raum ein besonders Flair und werden daher sehr gerne als Tischdeko genutzt. Jede Woche einen neuen Blumenstrauß beim Floristen zu kaufen, geht jedoch ins Geld. Dabei kann Blumendekoration auch sehr gut selbst gemacht werden. Oft braucht es dafür nicht viel. Wer auf künstliche Blumen verzichten möchte, der kann mit den nachfolgenden Ideen echte Schnittblumen, Moos und auch Accessoires aus der Natur sehr schön selbst verarbeiten.

Der Holzblumenstrauß im rustikalen Design: Blumendekoration mit Holz

Holz und Blumen harmonieren hervorragend miteinander und können sehr gut als Tischdeko eingesetzt werden. Für die Zusammenstellung dieser Dekoration werden nur wenige Materialien benötigt:

  • mehrere trockene Stöcke von ähnlicher Stärke
  • ein Teller mit Rand
  • etwas Moos
  • Schnittblumen in der gewünschten Ausführung
  • Schnur im natürlichen Design
  • Grün

Die Stöcke werden im Wald gesammelt oder können auch im Blumenladen gekauft werden. Wichtig ist es, sie auf eine Länge zu bringen. Das geht gut mit einer kleinen Säge, je nach Durchmesser der Stöcke.

Wichtig: Die Stöcke sollten nicht zu dünn sein, da sie die Tischdeko tragen sollen. Bei dieser Blumendekoration wird auf eine Vase verzichtet.

Die Basis für die Blumendeko bildet der Teller mit Rand. Es gibt einige schöne Ausführungen aus Steingut oder auch aus Emaille, die sich besonders gut machen. Der Rand sollte etwas höher sein, damit der Teller mit Wasser gefüllt werden kann. Das Moos wird dann auf den Teller gelegt und so schön feucht gehalten.

Jetzt wird die Blumendekoration zusammengesteckt. Dafür wird ein Bündel der Stöcker locker mit dem Band gebunden. Es sollte so gebunden sein, dass sich hier noch Blumen dazwischen stecken lassen. Nun können die Schnittblumen zwischen dem Holz angeordnet werden. Rosen machen sich hier besonders gut, aber auch Astern, Nelken oder Tulpen sehen schön aus. Aufgelockert wird die Blumendekoration durch Grün. Das Grün sollte ebenfalls frisch geschnitten sein. Natürlich können auch künstliche Blumen genommen werden. In dem Fall sollte auf das Moos verzichtet oder es vorher getrocknet werden.

Wenn der Blumenstrauß vom Design her fertig ist, wird das Band nun fester gebunden. Das Holz und die Blumen sollten auf einer Länge sein, die Schnittblumen müssen mit auf den Boden reichen, damit sie mit Wasser versorgt werden, sonst lassen die Blüten schnell ihre Köpfe hängen.

Tipp: Der Strauß wird nun auf das Moos gestellt. Sollte er nicht halten oder zu wackelig sein, kann mit noch mehr Holz gearbeitet werden.

Sehr schön sieht es aus, wenn in das Band noch Perlen eingearbeitet werden. Auch die Blumenstängel können mit Perlen versehen werden. Praktisch bei dieser Blumendekoration ist, dass der Staub der Blütenstempel auf das Holz fällt, der Tisch jedoch sauber bleibt. Wer also Schnittblumen mag, die normalerweise vom Blütenstempel her sehr staubig sind, der kann die Dekoration nutzen und die Blumen hier einsetzen.

Holz und Blumen harmonieren hervorragend miteinander und können sehr gut als Tischdeko eingesetzt werden.

Holz und Blumen harmonieren hervorragend miteinander und können sehr gut als Tischdeko eingesetzt werden.(#01)

Blumenkugeln für die Etagere als Blumendekoration

Eine Etagere bietet eine sehr gute Grundlage für die Blumendekoration. Hier können Blüten auf Wunsch angeordnet werden. Eine sehr schöne Blumendekoration ist es, mit Kugeln zu arbeiten.

Dafür wird benötigt:

  • Steckkugeln
  • Blüten oder Schnittblumen
  • Schaschlik-Spieß
  • Messer
  • Etagere

Die Steckkugeln sind aus einem speziellen Schaum gefertigt. Dieser kann Wasser aufnehmen und speichern. Dadurch bleibt die Blumendekoration lange frisch. Natürlich kommt es auch auf die Auswahl der Blüten selber an, wie lange sich die Blumenkugeln halten. Einige Tage sind aber durchaus realistisch. Für die Zusammenstellung und Gestaltung der Blumenkugeln wird in mehreren Schritten vorgegangen:

Video: Meine BLUMENKUGEL

Die Steckkugeln wässern

Bevor die Blüten in die Kugeln gesteckt werden, sollten diese gewässert werden. Dies hat den Vorteil, dass die Kugeln schon kurz abtropfen können und nicht mehr zu nass sind, wenn an ihnen gearbeitet wird.

Die Steckkugeln anschneiden

An einer Seite werden die Steckkugeln nun angeschnitten. Mit einem scharfen Messer wird eine glatte Scheibe abgetrennt. Dadurch entsteht bei den Kugeln ein Fuß. Sie können so auf der Etagere besser stehen und rollen nicht zur Seite. Sehr schön ist es, wenn die Kugeln verschiedene Größen haben. Dadurch lassen sie sich auf der Etagere noch besser anordnen.

Blüten vorbereiten

Nun werden die Blüten vorbereitet. Sie werden von den Stängeln getrennt. Dabei ist darauf zu achten, dass ein kleines Stück vom Stängel erhalten bleibt. Bei diesem Vorgang können die Blüten auch gleich sortiert werden. Wer einen ganzen Blumenstrauß gekauft hat, der hat möglicherweise ein paar Blüten dabei, die nicht mehr frisch aussehen. Diese werden entfernt. Sortiert nach Farbe und Blumenart lassen sie sich zudem einfacher anordnen.

Video: Hochzeitsdeko, Tischdekoration einer Dekokugel selber machen ❁ Deko Ideen mit Flora-Shop

Löcher in die Kugeln machen

Im nächsten Schritt werden die Kugeln weiter vorbereitet. Dafür wird ein Schaschlik-Spieß benötigt. Mit diesem Spieß wird in die Kugeln gebohrt. Es entstehen kleine Löcher. Je nach Stärke der Blüten können die Löcher leicht vergrößert werden, damit sich die Blumen befestigen lassen.

Blumen anordnen

Nun können die Blumen angeordnet werden. Hier kommt es ganz auf den persönlichen Geschmack und auf den Anlass für die Blumendekoration an. Gibt es ein Farbschema, wie beispielsweise bei einer Hochzeit, muss auf andere Punkte geachtet werden, als bei einer Blumendekoration für die eigenen vier Wände. Sehr beliebt für den Einsatz bei Blumenkugeln sind flache Blüten, wie Chrysanthemen oder auch Nelken.

Dekoration der Etagere

Wenn die Blumenkugeln fertig sind, werden sie auf der Etagere angerichtet. Abhängig von der Menge der Etagen, kann hier mit verschiedenen Größen bei der Blumendekoration gearbeitet werden. Die Kombination aus kleinen und großen Blumenkugeln wirkt besonders stilvoll.

Tipp: Um eine Regenbogen-Etagere zu erstellen, werden die einzelnen Etagen in einer Farbe gehalten. So hat die erste Etage Blumenkugeln in Gelb, die zweite Etage Blumenkugeln in Pink und die dritte Etage eine Auswahl an Tönen in Orange.

Video: WEIHNACHTSDEKO – DER GLASKÄFIGE TISCHDEKO – DIY

Blumendekoration unter der Glashaube

Um eine Blumendekoration selber zu machen, die elegant, stilvoll und haltbar zugleich ist, kann eine Cloche eingesetzt werden. Bei der Cloche handelt es sich um eine Glasglocke und einen Teller. Die Glocke wird auf den Teller gestellt, um darunter dekorative Artikel oder auch Lebensmittel zu verbergen. Die Blumendekoration wird ebenfalls unter der Cloche angerichtet.

Benötigt werden:

  • Cloches in gewünschter Anzahl
  • Blumen und Gräser
  • Steckmoos
  • Messer
  • Schere
  • Trockenes Moos

Die Auswahl der Blumen erfolgt auf der Basis der Umgebung für die Blumendekoration. Tulpen machen sich bei dieser Variante ebenso gut, wie Chrysanthemen und Nelken. Bei den Gräsern sehen Disteln als kleiner Farbtupfer ansprechend aus.

Schritt: Steckmoos anfeuchten

Das Steckmoos sollte die Größe des Tellers der Cloche haben. Es kann nach dem Befeuchten zugeschnitten werden. Zum Befeuchten wird es in eine Schüssel mit Wasser gelegt. Es sollte hier einige Minuten liegen, bis es sich mit dem Wasser vollgesogen hat. Anschließend wird das Steckmoos kurz an die Seite zum Abtropfen gelegt.

Löcher ins Steckmoos machen

Mit einer Schere oder auch einem Spieß können nun Löcher in das Moos gemacht werden. Die Löcher müssen vorgefertigt sein. Die Blumen selbst können nicht ohne Löcher in dem Moos befestigt werden. Die Stängel würden knicken und die Blüten können nicht mehr verwendet werden. Dies wird durch vorher eingefügte Löcher verhindert.

Das passende Arrangement

Nun können die Blumen und Gräser ganz nach den persönlichen Wünschen angeordnet werden. Besonders schön bei dieser Blumendekoration ist die Möglichkeit der Ausbesserung. Wird festgestellt, dass Gräser und Blumen doch nicht harmonieren, ist jederzeit eine neue Anordnung möglich. Blumen, die langsam welk werden, können zudem sehr gut ausgetauscht werden.

Blumen verleihen einem Raum ein besonders Flair und werden daher sehr gerne als Tischdeko genutzt.

Blumen verleihen einem Raum ein besonders Flair und werden daher sehr gerne als Tischdeko genutzt.(#02)

Steckschaum verbergen

Wenn der Blumenstrauß fertig zusammengestellt ist und ein stimmiges Bild ergibt, kann der letzte Schritt gemacht werden. Das getrocknete Moos wird nun über den Steckschaum gelegt. Hier kann es schön drapiert werden. In der Herbstzeit können dafür auch getrocknete Blätter in herbstlichen Farben verwendet werden. Wichtig ist, dass der Steckschaum nicht mehr erkannt werden kann. Es kann auch frisches Moos verwendet werden. Es kann jedoch passieren, dass es sich im Laufe der Zeit bräunlich verfärbt.

Zum Abschluss wird die Glocke der Cloche über den Strauß gesetzt und die Blumendekoration ist komplett. Die Cloche sollte noch einmal gereinigt werden. Nur, wenn das Glas keine Streifen hat, kann die Dekoration auch ihre volle Wirkung entfalten.

Steckmasse für Blumendekoration korrekt wässern

Die Haltbarkeit einer Blumendekoration hängt stark davon ab, wie gut die Steckmasse gewässert wird, die zum Einsatz kommt. Grundsätzlich ist Steckmasse für Blumen so konzipiert, dass sie recht viel Wasser aufnehmen kann. Ist die allerdings zu nass, kann dies zur Bildung von Schimmel führen. Die Blumen sterben dann schneller ab und das Gesteck wirkt nicht mehr schön.

Die korrekte Wässerung der Steckmasse sorgt dafür, dass die Blumendekoration möglichst lange frisch bleibt. Eine Haltbarkeit von einer bis zwei Wochen ist möglich. Für die Wässerung sollte ein großes Gefäß genutzt werden. Dieses wird mit Wasser gefüllt. Die Steckmasse muss auf dem Wasser schwimmen können. Das Wasser selbst ist frisch und wird nicht mit Zusätzen angereichert. Wichtig ist auch, dass es nicht zu warm ist.

Die Steckmasse wird dann in das Gefäß auf das Wasser gelegt. Sie wird nicht in das Wasser gedrückt. Der Steckschaum saugt sich selbst mit Wasser voll. Wenn er nicht lange genug im Wasser liegt, kann sich der Kern nicht vollsaugen. Da die Blumen jedoch mit dem Stängel bis zum Kern gesteckt werden, würden sie dann schnell verwelken. Ist der Schaum voll gewässert, treibt er oben an der Oberfläche. Er wird dann aus dem Wasser genommen und sollte kurz abtropfen. Dabei wird er nicht gedrückt.

Wichtig: Hochwertiger Steckschaum dehnt sich aus, wenn er Wasser aufnimmt. Aus diesem Grund sollte das Gefäß mit Wasser deutlich größer sein als der Schaum. Er braucht ausreichend Platz, um sich vollzusaugen. Ist das Gefäß nicht ausreichend groß, kann es passieren, dass der Steckschaum Dellen bekommt, nicht korrekt gewässert wird und nicht mehr eingesetzt werden kann.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: _mayakova  #01: Editor77-#02: Agnes Kantaruk

About Author

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply