Pflanzenschutz

Pin It

SQ-Pflanzenpflege-2Pflanzen benötigen Schutz, damit sie lange leben und Sie sich an ihnen erfreuen können. Grundsätzlich sollten Sie darauf achten, keine einseitigen künstlichen Dünger zu verwenden. Wenn Sie düngen oder Krankheiten bekämpfen wollen, so nutzen Sie Kräuterbrühen oder Kräuterjauchen. Den Boden sollten Sie naturgemäß mit Kompost, Mulch oder Gründüngung versorgen. Wildkräuter sollten Sie an Stellen im Garten dulden, wo sie Sie nicht stören, da sie wichtig sind für das natürliche Gleichgewicht. Pflanzen Sie mit ausreichendem Abstand und je nach Lichtbedarf der jeweiligen Pflanzen.

Die Pflanzabstände sind wichtig, da die Pflanzen dadurch besser belüftet werden und Krankheiten oder  Schädlinge nicht so leicht auf benachbarte Pflanzen übergreifen können. Durch die Bepflanzung mit Mischkulturen haben Sie einen weiteren positiven Effekt, denn einige Pflanzen scheiden bestimmte Stoffe aus, die auch die Nachbarpflanzen vor Schädlingen schützen.

Ein Fruchtwechsel im Gemüsegarten ist ebenfalls wichtig, da Sie somit die Bodenfruchtbarkeit und gesunde, widerstandsfähige Pflanzen erhalten. Kartoffel, Zucchini und Kohlgemüse entziehen dem Boden viele Nährstoffe, deshalb sollten diese Gemüse jedes Jahr auf einem anderen Beet gepflanzt werden. Auf dem alten Beet können dann im zweiten Jahr Salat, Möhren oder Zwiebeln gepflanzt werden und im dritten Jahr Bohnen oder Erbsen, da Letztere sehr wenig Nährstoffe entziehen. Das vierte Jahr sollte dann zur Gründüngung genutzt werden und im darauffolgenden Jahr können Sie den Zyklus von neuem beginnen.

Ein wichtiger Tipp

Der besonders aggressive Pilz Grauschimmel und echter und falscher Mehltau machen momentan das Gärtnerleben schwer. Leider greifen Gärtner hierbei oft zur Chemiekeule, dabei gibt es einfach und vor allem ökologisch verträgliche Alternativen. Sie sollten unbedingt die Äste abschneiden, die am stärksten befallen sind und diese idealerweise auch gleich verbrennen. Keramikpulver  Zeolith oder Urgesteinsmehl sollten verwendet werden, um die Pflanzen zu bestäuben, damit entziehen Sie den Pilzen  die Lebensgrundlage. Allerdings funktioniert das Bestäuben erst, wenn die Pflanzen vollständig abgetrocknet sind – denn Pilze wachsen bevorzugt bei Feuchtigkeit.

Pin It