Rosen

Pin It

SQ-rosen-orange-1Rose – Königin der Blumen, Symbol der Liebe und in fast jedem Garten vorhanden. Und das hat auch seinen Grund. Viele Sorten blühen den ganzen Sommer über und haben einen herrlichen Duft. Allerdings sind Rosen auch anspruchsvoll in der Pflege, das fängt beim Schnitt an und endet beim Pflanzenschutz.

Rosen sollten bereits im Herbst gepflanzt werden, damit die Rose genügend Zeit hat, fest im Erdreich zu verwurzeln. Auch ein Setzen im März ist noch möglich. Vor dem Einpflanzen sollten die Wurzeln acht Stunden in einem Eimer mit reichlich Wasser gut durchwässern. Wenn Sie die Pflanzen im Frühjahr setzen, sollten Sie diese Zeit auf 24 Stunden hochsetzen.

Wenn die Pflanze gewässert ist, sollten die Triebe wurzelnackten Rosen auf ca. 20 cm zurückgeschnitten werden, damit sich die Verdunstungsfläche minimiert. Bei jedem Trieb sollten mindestens 5 Knospen übrig bleiben. Beschädigte und abgestorbene Teile werden von den Wurzeln entfernt. Kürzen Sie die Enden ein wenig ein, um die Bildung neuer Wurzeln anzuregen. Verbliebene Feinwurzeln sollten nicht entfernt werden.

Bei Rosen mit Ballen und Rosen in Containern werden die Wurzeln nicht geschnitten. Zu lange, kranke oder tote Triebe sollten Sie auch bei diesen Rosen entfernen. Auch sollten Sie auf die richtige Pflanztiefe achten, diese sollte bei mindestens 40 cm liegen und die Wurzeln sollten nicht geknickt werden. Die Veredlungsstelle muss beim Pflanzen von Rosen etwa fünf Zentimeter unter der Erdoberfläche liegen.

Nach dem Einpflanzen ist es wichtig, die Pflanze kräftig zu wässern. Im letzten Arbeitsschritt wird die Rose angehäufelt. Das ist sowohl im Herbst als auch bei der Frühjahrspflanzung sehr wichtig, wenn danach noch mit schlimmerem Bodenfrost zu rechnen ist. Die Rose wird etwa 15 Zentimeter hoch mit Erde angeschüttet. So ist sie vor Frost und Wind geschützt. Bei Herbstpflanzungen bleibt der Erdhügel bis zum Frühjahr stehen und wird dann entfernt. Bei Rosen, die im Frühjahr gepflanzt wurden, bleibt der Erdhügel bis die Rose deutlich ausgetrieben ist.

Ein wichtiger Tipp

Häufig blühende Rosen sollten im Juni nochmals gedüngt werden, so können sie nach dem Entfernen der alten Blüten besser durchtreiben. Organischer oder mineralischer Mehrnährstoffdünger ist am besten geeignet.

Pin It