Garten gestalten – Bilder vom Paradies

0

In Gärten werden schon längst nicht mehr nur Nutzpflanzen angebaut – durch Zierpflanzen, Teiche und exotische Gewächse entstehen paradiesische Wohlfühloasen mit ganz besonderem Flair, die dem Gärtner Möglichkeiten zur individuellen Entfaltung bieten.

Um den eigenen Traumgarten nach seinen Vorstellungen zu gestalten, ist eine effektive Planung im Voraus von großer Bedeutung. Denn so können Wünsche nicht nur genau umgesetzt, sondern der Geldbeutel auch geschont werden. Ein Gartenplan ermöglicht zudem noch, den Überblick zu behalten sowie das gesteckte Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Zu Beginn der Planung sollte zunächst der Stil, beispielsweise ein Rosengarten oder ein Bauerngarten, festgelegt werden sowie die Größe und Form der Beete. Auch Sträucher und Bäume sollten mit einbezogen sowie die Frage geklärt werden, ob und wenn ja an welcher Stelle ein Teich seinen Platz findet.

Wenn der Plan erst einmal steht, kann der Garten nun über mehrere Jahre hinweg angelegt werden. So können größere und teure Anschaffungen getätigt werden, sobald das Geld zur Verfügung steht. Am sinnvollsten ist es, zunächst einen Sichtschutz in Form von Hecken oder Sträuchern anzulegen, um den Garten schon frühzeitig als Ort der Entspannung oder auch für Grillfeste zu nutzen. Auf diese Weise entstehen mehrere Bereiche, die nach Belieben gestaltet werden können.

Über den Autor

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Lassen Sie eine Antwort hier