Orchideen für den Garten

Pin It

Orchideen-für-den-GartenDer Garten kann als Standort für die Pflege von Orchideen durchaus eine Alternative zur Fensterbank sein. Gerade für Orchideen, denen es in der Sommerzeit im Zimmer zu warm ist, empfiehlt sich ein Aufenthalt im Freien. Da dort das Licht die Orchidee von allen Seiten erreicht, steigt die Blühwilligkeit, der Wuchs ist außerdem kompakter und nicht ausschließlich dem Licht zugewandt.

Der gewählte Platz sollte jedoch vor direkter Sonne und zu viel Regen Schutz bieten. Zu dunkel darf es natürlich auch nicht sein, denn die meisten Arten sind sehr lichthungrig. Grundsätzlich sind halbschattige Standorte für fast alle Arten von Freilandorchideen am besten geeignet, die Mittagssonne sollte in jedem Fall vermieden werden. Außerdem sollte ein gewisser Schutz vor Tieren und starkem Wind vorhanden sein. Ein Platz in einem Baum erfüllt am besten diese Anforderungen.

Als Gefäße können Schalen oder breite Töpfe verwendet werden. Die Orchideen können auch direkt in ein Gartenbeet gepflanzt werden, dort drohen dann aber Gefahren wie zum Beispiel Schneckenbefall.

Wenn es möglich ist, sollte die Orchidee bei starken Regenfällen ins Haus geholt werden. Auch sollte eine regelmäßige Kontrolle auf Schädlinge wie Schnecken, Blattläuse und Asseln erfolgen. Zum Gießen wird am besten gesammeltes Regenwasser verwendet, da in unserem Trinkwasser gewöhnlich zu viel Kalk enthalten und dies auf Dauer für die Orchideen nicht gut ist. Der Wasserbedarf der einzelnen Orchideenarten ist sehr unterschiedlich, man informiert sich hierzu und zu weiteren Aspekten der Orchideenpflege am besten im www.orchideen-ratgeber.de (online).

Welche Arten eignen sich nun für den Aufenthalt im Garten?
Grundsätzlich sind Gattungen und Arten, die sich bei kühleren Temperaturen wohlfühlen, für den Freilandaufenthalt am besten geeignet. Die Odontoglossum-Arten hören bei zu hohen Temperaturen auf zu wachsen, sind also im Freien besser aufgehoben. Bestimmte Gattungen (z.B. Cymbidium) benötigen für ihre Blütenbildung eine große Absenkung der Nacht-Temperatur, diese sind demnach ebenfalls gut für den Garten geeignet. Die wohl schönsten Freilandorchideen gehören zur Gattung Cypripedium (Frauenschuh). Auch hier ist eine Gartenkultur möglich, allerdings sollten diese Orchideen von spezialisierten und staatlich lizensierten Züchtern und Händlern gekauft werden. Die Gattung Bletilla gehört zu den einfach zu kultivierenden Freiland-Orchideen, sie verbringt problemlos den größten Teil des Jahres im Freien. Weitere gut geeignete Orchideen-Gattungen sind Disa, Epipactis, Dactylorhiza und Pleione.

Pin It