Vorgarten: moderne und pflegeleichte Highlights

0

Bei einem Vorstellungsgespräch zählt bekanntlich der erste Eindruck. Zu Hause ist es wiederum der Vorgarten, der den ersten Eindruck macht. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihren Vorgarten aufpeppen — damit er Ihren Besuchern in guter Erinnerung bleibt.

Erste Schritte bei der Vorgarten-Planung

Nichts geht über eine astreine Vorbereitung — sowohl im Vorstellungsgespräch als auch in der Vorgartengestaltung! Um die richtigen Pflanzen für Ihren Garten zu finden und ihn praktisch und stilistisch perfekt anlegen zu können, lohnt es sich, im Voraus zu planen und eine Art „Profil“ von Ihrem Vorgarten zu erstellen.

Die erste Überlegung kann zum Beispiel sein:

Die Lage

In welcher Wohngegend liegt Ihr Vorgarten?

Wenn er zum Beispiel an einer Spielstraße liegt, empfiehlt es sich, robuste Pflanzen zu wählen. So können Kinder auch schon mal durch Beete stapfen, um den Ball zu holen. Bestimmte Pflanzen gehen dabei nicht kaputt. Dafür eignen sich besonders zum Beispiel Vergissmeinnicht oder Bartnelken. Sie sehen schön aus, sind relativ robust und nicht giftig.

Wenn Ihr Vorgarten an einer stark befahrenen Straße liegt, sollten Sie resistentere Pflanzen wählen, denen die Autoabgase nichts ausmachen. Hierfür würden sich Mädchenaugen, Margeriten, Prachtscharten oder Prachtkerzen eignen. Sie sehen hübsch aus und sind wetter— und abgasunempfindlich.

Video: Moderne Gartengestaltung mit Pflanzen

Beetplanung im Vorgarten

Damit die Gestaltung im Vorgarten gelingt, braucht es ein ausgewogenes Konzept. Die BeetplanungBeetplanungBeetplanung spielt hier eine zentrale Rolle. So kann die Pflanzung ideal aufeinander abgestimmt werden und ein tolles Gesamtbild entsteht. Mit ein paar einfachen Mitteln lässt sich so ein harmonisches Zusammenspiel auf Garten und Haus erschaffen.

Fotostrecke

Hier zur Stauden-Foto-Galerie-klicken.

Hier zur Stauden-Foto-Galerie-klicken.

Zum Download: Beete vorbereiten, einfach und richtig planen & mehr

  • Beetplanung

    Je gewissenhafter die Planung umso größer hinterher die Freude mit dem Garten. Wer es sich einfach machen will, der schaut sich mal meine kostenlosen Tipps zur Beetplanung an: https://staudenmix.de/beetplanung

  • Beet vorbereiten

    Wenn die Pflanzen optimal wachsen sollen, braucht es etwas Vorbereitung des Beetes. Das ist einfacher, als die meisten denken. Damit man nichts vergisst, habe ich das mal in einer einfachen Tippliste zusammengestellt: https://staudenmix.de/beetvorbereitung

  • Beetaufteilung

    Die genau Gliederung der Beete trägt später viel zum optischen Eindruck bei. Es macht so viel aus und man sollte nur ein paar ganz einfache Regeln beachten. Wer das mal schnell kennenlernen möchte, dem empfehle ich meine Tipps zur Beetaufteilung: https://staudenmix.de/beetaufteilung

  • Beete einpflanzen

    Nicht jede Pflanze möchte eine persöhnliche, aufwendige Behandlung erfahren. Manche schon. Und es gibt ein paar einfache Dinge, deren Beachtung uns die Pflanzen mit einem langen und blütenreichen Leben danken. Hier meine Tipps und Tricks: https://staudenmix.de/einpflanzen

  • Pflegetipps

    Staudenbeete sind meist einfach zu pflegen. Mit ein paar wenigen, dafür wichtigen Griffen klappt auch das. Meine Checkliste zum Download hilft auch hier: https://staudenmix.de/profitipps

Hier zur Stauden-Foto-Galerie-klicken.

Hier zur Stauden-Foto-Galerie-klicken.

Der Vorgarten sollte zum Haus passen

Schöne Vorgärten fallen durch ihre Regelmäßigkeit und Einklang auf. Deshalb sollten Sie in Ihrer Planung auch den Stil Ihres Hauses einfließen lassen. Ein Garten vor einem alten, rustikalen Fachwerkhaus kann zum Beispiel gerne mit vielen bunten und knalligen Blumen gefüllt sein, wohingegen zu einem moderneren Gebäude eher klare, symmetrische Formen und mit bedacht ausgewählte Gewächse passen.

Seien Sie besonders mit Grün vorsichtig. Immergrüne Pflanzen und Farne können vor einem Altbau schnell lieblos und heruntergekommen, doch neben einem Neubau clever und stilsicher wirken. Seien Sie in dieser Hinsicht auch besonders vorsichtig mit Kletterpflanzen wie Efeu und Kletterrosen.

Beide können zum Beispiel vor einem Neubau verwahrlost wirken und sich mit seiner klaren Form „beißen“, wohingegen Kletterrosen und Rosentore einem Altbau den gewissen Charme verleihen. Sollte Ihr Vorgarten außerdem dicht an dem Ihres Nachbar liegen, lohnt es sich darüber nachzudenken, ob Sie zusammen ein gemeinsames Bild entwerfen und sich aufeinander abstimmen wollen — das ist besonders bei der Wahl der Abgrenzung, also Hecke, Zaun oder Mauer wichtig.

Vorgarten-Design: 2 Faustregeln

Für den Landschaftsbau gibt es ein ein paar Regeln, die Sie sich merken sollten, um Ihren Vorgarten modern und attraktiv zu gestalten:

  • Stimmen Sie Ihre Pflanzen unbedingt auf die Größe Ihres Gartens ab. Größere Vorgärten vertragen optisch gesehen sehr gut Zypressen und Tannen, wohingegen dieselben einen kleinen Garten umso kleiner und enger wirken lassen können. Für kleinere Vorgärten eignet sich dagegen zum Beispiel Bauernjasmin oder der dezente Kugel-Ahorn. Außerdem eignen sich Buchsbäume gut für kleinere Oasen. Sie könnten aber auf der anderen Seite in größeren Vorgärten wie unpassende, geschrumpfte Zwerg-Bäumchen wirken. Entlang Ihrer Vorgarten-Größe sollten Sie auch die Töpfe und Beete ausrichten.
  • Die zweite Faustregel bei der Vorgartengestaltung lautet: Weniger ist mehr. Das bedeutet, sparen Sie an Töpfen und Pflanzen, wenn Sie sich unsicher sind. Das entspannt das Auge und wirkt zugleich offener und ansprechender.

Die Faustregel ist: Großes zu Großem, Kleines zu Kleinem. Große Töpfe passen also eher in einen größeren Vorgarten. In einem kleineren können sie aber oft gequetscht und sperrig wirken.

Diese zwei Regeln sollen Ihnen lediglich als Richtlinie dienen. Das bedeutet auch: Regeln dürfen gebrochen werden. Große und kleine Töpfe zusammen können in einem verwinkelten, kleinen Vorgarten auch romantisch und verspielt wirken. Doch merken Sie sich: Weniger ist mehr. Stellen Sie Ihren Vorgarten nicht zu voll.

 Prüfen Sie, wieviel Schatten oder Sonne Ihr Vorgarten abbekommt.(#01)

Prüfen Sie, wieviel Schatten oder Sonne Ihr Vorgarten abbekommt.(#01)

Traum-Vorgarten und Licht

Untersuchen Sie die Lichtverhältnisse Ihres Vorgartens. Generell befinden sich Vorgärten ja immer auf der etwas schattigeren Nord-Seite Ihres Hauses. Prüfen Sie, wie viel Schatten oder Sonne Ihr Vorgarten abbekommt. Dafür können Sie zum Beispiel eine Art Logbuch anlegen und für einen Tag die Sonnen— und Schattenstunden in Ihrem Vorgarten dokumentieren. Anhand dieser Messungen können Sie dann die Pflanzen auswählen, die für Ihren Vorgarten am passendsten sind.

Für eher schattige Plätze eignen sich im Allgemeinen Farne. Es gibt aber auch Pflanzen, die Schatten bevorzugen und dazu noch bunt und nett blühen, wie etwa: Geißbart, Funkie, Goldnessel und Lungenkraut. Aber auch Silberkerze, Blaues Immergrün, das Busch-Windröschen, Wald-Steinie, der Berg-Eisenhut, Schattenglöckchen, Prozellanblümchen, die Etagen-Schlüsselblume und Pfingst-Veilchen. Dadurch, dass diese Pflanzen in sehr knalligen Farben blühen, werten sie automatisch auch einen schattigen Vorgarten auf und laden Besucher ein…

Wenn Sie Glück haben und Ihr Vorgarten ab und zu ein bisschen Sonne abbekommt, würden sich dort im Halbschatten auch Hortensien, Rhododendron-Büsche, Purpurglöckchen, Herzblumen, Garten-Günseln, Sterndolden und Vergissmeinnicht sehr wohlfühlen.

Lange Blütezeiten in Ihrem Vorgarten

Wenn Sie Ihren Vorgarten anlegen, sollten Sie auch die Blütezeit der Gewächse beachten, die Sie pflanzen möchten. Allgemein setzt man bei Vorgärten ja auf Blumen, die zum einen lange blühen und gleichzeitig wenig Pflege brauchen.

Super eignen sich dafür:

  •  Ruprechtskraut
  •  Lerchensporn
  •  Eisenhut
  •  Bergenie
  •  Immergrün

Fast alle von diesen Stauden blühen ab Mai bis in den Herbst hinein, sind winterfest und leicht zu pflegen. Doch beachten Sie: Weniger ist wieder mehr. Übertreiben Sie es also nicht mit der Farbenpracht. Immergrüne Gewächse wie Nadelhölzer und Lorbeerbüsche können richtige Akzente setzen — und sie blühen noch dazu das ganze Jahr.

Wenn Sie Ihre Vorgarten anlegen, sollten Sie also auch das Wachstumsverhalten und Vermehrung Ihrer Pflanzen immer im Blick haben. (#02)

Wenn Sie Ihre Vorgarten anlegen, sollten Sie also auch das Wachstumsverhalten und Vermehrung Ihrer Pflanzen immer im Blick haben. (#02)

Vorgarten-Management: Höhe, Vermehrung und Wuchsverhalten richtig kalkulieren

Stauden sind pflegearm und brauchen nicht viel Licht. Ihr großer Nachteil ist jedoch, dass sie sich sehr schnell vermehren. Gefahr: Sie verdrängen und ersticken andere Pflanzen. Wenn Sie Ihren Vorgarten anlegen, sollten Sie also auch das Wachstumsverhalten und Vermehrung Ihrer Pflanzen immer im Blick haben.

Achten Sie auch darauf, dass Sie hochwachsende Pflanzen fernab von Regenrinnen sähen. Denn so verhindern Sie, dass deren Laub und Blätter die Regenrinne verstopfen.

Optisch gilt: Um ein interessant und einladendes Vorgarten-Paradies zu gestalten, sollten Sie hoch-wachsende Pflanzen mit bodendeckenden, niedrigen in Ihrem Vorgarten abwechseln.

Die Regel: Hohe nach hinten, niedrige Gewächse nach vorne. So bekommt jeder das Licht, das er braucht und niemand wird erstickt oder erdrückt und es wird eine gewisse Dreidimensionalität geschaffen.

Nette Accessoires für Ihren Vorgarten

Nette Accessoires für Ihren Vorgarten (#04)

Den Vorgarten füllen: Blumenbeete versus Rasen

Obwohl man beim Stichwort Garten immer erst an den guten alten Rasen denkt, ist eine Rasenfläche für den Vorgarten eher hinderlich. Sie ist sehr pflegeintensiv und muss regelmäßig gedüngt, gemäht und gewässert werden. Da es sich bei Ihrem Vorgarten aber oft um eine eher kleinere Fläche handelt, die es zu füllen gibt, ist Rasen in dieser Hinsicht nicht optimal.

Alternativ empfehlen wir, dass Sie in Ihrem Vorgarten eher auf Blumenbeete setzen: Sie sind deutlich einfacher zu pflegen und auch variabler. So können Sie einfacher mit Stilen, Farben und Formen in Ihrem Vorgarten experimentieren und sich auch schneller an einer neuen, frischen Variation erfreuen. Rasen hingegen, braucht seine Zeit bis er voll und sattgrün ist.

Die Master-Tipps und Tricks: So wird Ihr Vorgarten zum einladenden Paradies

Zu guter Letzt finden Sie hier ein paar Tipps und optische Tricks wie Sie aus Ihrem Vorgarten das Beste herausholen können.

Unkraut vorbeugen

Jeder wünscht sich einen schönen, aber pflegeleichten Vorgarten — ohne Unkraut. Unkraut können Sie leicht verhindern, indem Sie Ihre Beete mit einer speziellen Plane, sogenanntem Unkrautvlies, auslegen und sie mit Kies füllen. Kies gibt es in allen möglichen Größen, Farben, Formen und Strukturen. Sie können Ihrer Phantasie also freien Lauf lassen!

Der Weg

Der Weg zum Haus ist in den meisten Fällen das zentrale Element des Vorgartens. Er sollte auf jeden Fall breit genug sein, damit zwei Personen nebeneinander Platz haben. Denn ein breiter Weg wirkt viel einladender als ein schmaler Pfad. Ihr Garten wirkt dadurch — egal welche Größe er hat — offener, weiter, größer.

Video: Steingarten – Pflegeleichter Vorgarten im außergewöhnlichen Stil- So klappt es auch bei Ihnen!

Wasser

So verrückt es klingen mag: Wasserstellen, wie ein kleiner Teich, Springbrunnen oder Bach machen Gärten größer. Die Spiegelung im Wasser ist mit dem Effekt eines Spiegels im Haus vergleichbar — ein verspiegelter Raum wirkt automatisch größer, weiter, heller. Wie wäre es mit einem Bach parallel zum Weg? Er würde Ihnen den Besuch den Weg zur Haustür leiten — und schafft durch sein Plätschern außerdem eine entspannende, wohltuende und idyllische Atmosphäre, die Autolärm und alle Sorgen des Alltags zu übertönen scheint.

Die richtigen Accessoires für Ihren Vorgarten

Bänke und Sitzgelegenheiten

So verrückt es klingen mag: Wasserstellen, wie ein kleiner Teich, Springbrunnen oder Bach machen Gärten größer.

So verrückt es klingen mag: Wasserstellen, wie ein kleiner Teich, Springbrunnen oder Bach machen Gärten größer. (#05)

Nette Accessoires für Ihren Vorgarten sind vor allem Sitzgelegenheiten. Mit kleinen Bänken, Stühlen und Tischchen können Sie nichts falsch machen. Und: So schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe: Auf der einen Seite, laden kleine Bänkchen Besucher zum Verweilen ein und zum Anderen eignen sie sich auch perfekt, um Einkäufe mal kurz abzustellen und dienen als zusätzlicher Lieblingsplatz für Sie zu Hause.

So kann man den Weinempfang an lauen Sommernächten mit Freunden auch mal in den niedlichen Vorgarten verlegen und hat ganz einfach und ohne viel Aufwand einen weiteren Ort zum Wohnen geschaffen.

Was ist aus dem Gartenzwerg geworden?

Für viele war er ein treuer Begleiter der Kindheit — der Gartenzwerg. Er ist von Engelchen und Buddha-Statuen abgelöst worden. Sie laden zum Träumen ein und stehen vor allem für die Harmonie und Einklang. Und genau diese Dinge sind es, die einen schönen Vorgarten ausmachen.

Merken Sie sich: es ist der  Einklang des Gartens mit seinem Haus und der Einklang der Blumen und Beete, die den gewissen, ordentlichen und noch dazu leicht zu pflegenden guten Eindruck auf Ihre Besucher machen — wie bei einem Vorstellungsgespräch.

Fazit

Bei einem kleinen Vorgarten sollten noch mehr Gesichtspunkte beachtet werden. Aber die Mühe lohnt sich. Jeder der zu Ihnen möchte kann sich an der gelungenen Gestaltung erfreuen.


Bildnachweis:© Fotolia-Titelbild:Barbara Helgason-#01: threedicube-#02:Pixelmixel-#03:Fotoschlick -#04: Kadmy

About Author

Christoph Hokema

Schon vor der Übernahme des Familienbetriebs 2017 galt meine Begeisterung dem Gärtnerleben. Dies führte schließlich auch zum Bachelor of Science Abschluss im Gartenbau. Als Firmenleiter und Allround-Talent im Gartenbetrieb findet meine Expertise seitdem Anwendung. Neben der Mitarbeiterführung gehört die Sortimentsgestaltung zu meinen Aufgaben. Im Betrieb oder auch im Rahmen von Gartenschauen bin ich genau der richtige Ansprechpartner für das Staudenbeet.

Leave A Reply