Einkaufen in Frankreich: Die Alternative zu Blumen aus Holland

0

Einkaufen in Frankreich kann auch bei Blumen eine wirklich tolle Idee sein. Denn fernab der Mainstream Märkte in den Niederlanden und Umgebung, kann man in Frankreich gerade in den Regionen mit eher mediterranem Klima tolle Blumen finden. Wir haben die Tipps!

Einkaufen in Frankreich: Warum man das unbedingt tun sollte

Ganz klar, Einkaufen in Frankreich ist berühmt für die große Auswahl in den Supermärkten. Denn im Gegensatz zu Deutschland, kann man in Frankreich riesig große Supermärkte, die sogenannten Hypermarchés finden, in denen es Artikel zu kaufen gibt, von denen man in Deutschland vielleicht noch nie etwas gehört hat. Nicht nur in dieser Hinsicht ist Frankreich die Antwort auf viele Shopping-Träume. Aber auch abseits der großen Supermärkte kann man sehr interessante kleine Märkte in Frankreich finden, in denen man sehr außergewöhnliche Dinge einkaufen kann. Und dazu gehören eben auch die wundervoll blühenden Blumen, die es in Frankreich nicht nur in der Provence gibt.

Nach wie vor stehen dabei die Rosen an obersten Stelle, wenn es darum geht, Blumen in Frankreich einkaufen. Das ist jedoch nicht nur ein französisches Phänomen. (#01)

Nach wie vor stehen dabei die Rosen an obersten Stelle, wenn es darum geht, Blumen in Frankreich einkaufen. Das ist jedoch nicht nur ein französisches Phänomen. (#01)

Einkaufen in Frankreich: Die Alternative zu Holland

Ganz klar: Holland liegt in der Produktion und Lieferung von Blumen und Zierpflanzen immer noch ganz weit vorne. Auch nach Frankreich liefern die holländischen Blumenhändler eine große Zahl von Blumen. Insgesamt werden sogar mehr Blumen aus Holland importiert, als Frankreich selbst exportiert. Das ist sehr schade, denn Frankreich hat gerade auf diesem Markt einiges zu bieten. Seit einigen Jahren wird in Frankreich nämlich die lokale Blumen-Produktion vorangetrieben.

Nach wie vor stehen dabei die Rosen an obersten Stelle, wenn es darum geht, Blumen in Frankreich einkaufen. Das ist jedoch nicht nur ein französisches Phänomen. Auch im restlichen Europa gehören die Rosen mit zu den beliebtesten Blumen auf dem Markt. Besonders zu bestimmten Tagen, wie beispielsweise dem Valentinstag, steigt natürlich die Nachfrage gerade an Rosen immens an.

Um den Markt für Schnittblumen in Frankreich etwas zu befördern, ist man in den letzten Jahren dazu übergegangen, die lokalen Anbieter und Händler zu fördern. Das kommt auch dem allgemeinen Shopping-Trend von mehr regionalen Einkäufen, statt Produkten, die einen langen Transportweg hinter sich haben. So geht man auch beim Einkaufen in Frankreich den eher umweltfreundlichen Weg von regionalen Blumen, die um die Ecke wachsen. Gerade in der Provence hat man in diesem Fall eine tolle Auswahl von wunderschönen Blumen, die ohne Probleme mit der Konkurrenz aus Holland mithalten können.

Le Marais: In diesem Viertel findet man viel nachhaltige Mode und auch gebrauchte, aber gut erhaltene und vor allen außergewöhnliche Kleidungsstücke, die in der Regel fair produziert worden sind. Einkaufen in Frankreich bedeutet hier, sich auf die Umwelt und Produktionsbedingungen zu konzentrieren, denn jeder kann seinen Beitrag leisten. (#02)

Le Marais: In diesem Viertel findet man viel nachhaltige Mode und auch gebrauchte, aber gut erhaltene und vor allen außergewöhnliche Kleidungsstücke, die in der Regel fair produziert worden sind. Einkaufen in Frankreich bedeutet hier, sich auf die Umwelt und Produktionsbedingungen zu konzentrieren, denn jeder kann seinen Beitrag leisten. (#02)

Einkaufen in Frankreich: Die Nachhaltigkeit steht im Mittelpunkt

In den großen Metropolen in Frankreich lassen sich tolle Artikel finden, die nicht jeder Zuhause im Schrank oder in der Wohnung hat. Gerade die großen Flohmärkte in Paris tun sich hier mit ihren teilweise außergewöhnlichen Beiträgen hervor. Abseits der großen Marken, die natürlich rund um die teuren Einkaufsstraßen in Paris und St. Tropez vertreten sind, kann man auch kleinere Läden finden, die sich speziell auf die junge Zielgruppe spezialisiert haben. Ganze Bezirke in Paris haben sich der nachhaltigen Mode und den ökologischen Anbaubedingungen verschrieben. Hier kann man natürlich auch Blumen finden:

  • Le Marais: In diesem Viertel findet man viel nachhaltige Mode und auch gebrauchte, aber gut erhaltene und vor allen außergewöhnliche Kleidungsstücke, die in der Regel fair produziert worden sind. Einkaufen in Frankreich bedeutet hier, sich auf die Umwelt und Produktionsbedingungen zu konzentrieren, denn jeder kann seinen Beitrag leisten. An kleinen Ständen wird hier fair gehandelter Kaffee, aber auch Blumen aus der Region verkauft. Ein echtes Muss also für all Diejenigen, die in Frankreich einkaufen wollen und gleichzeitig etwas von der jungen, pulsierenden Atmosphäre in Frankreich mitbekommen möchten.
  • Canal St. Martin: Auch hier wird man schnell fündig, wenn man sich für nachhaltige Mode und generell nachhaltig produzierte Waren interessiert. In diesem Bezirk finden sich sogar noch mehr der beliebten kleinen Straßenstände als in le Marais. Daher kommen auch Blumenliebhaber hier voll auf ihre Kosten. Übrigens: Nicht nur Schnittblumen werden in Frankreich verkauft, auch heimische Zimmerpflanzen kann man hier finden. Dieser Gedanke ist sogar noch nachhaltiger, da Zimmerpflanzen in aller Regel viel länger überleben als herkömmliche Schnittblumen und man daher nicht so häufig neue Blumen kauft.
 Frankreich ist das Mutterland des Champagners und das sollte nicht vergessen werden, wenn man zum Einkaufen nach Frankreich fährt. Der edle Schaumwein passt zu nahezu allen Gerichten und rundet diese auf edle Weise ab. (#03)

Frankreich ist das Mutterland des Champagners und das sollte nicht vergessen werden, wenn man zum Einkaufen nach Frankreich fährt. Der edle Schaumwein passt zu nahezu allen Gerichten und rundet diese auf edle Weise ab. (#03)

Einkaufen in Frankreich: Was man abgesehen von Blumen nicht verpassen sollte

Einkaufen in Frankreich bedeutet natürlich nicht nur, Blumen zu kaufen. Das Land ist schließlich berühmt für seine hervorragende Küche und erstklassigen Weine und Champagner. Wer sich also ohnehin zum Einkaufen in Frankreich aufhält, der sollte sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen und gleich auch bei den kulinarischen Highlights zugreifen. Im Supermarkt sollten daher folgende Dinge unbedingt in den Einkaufswagen gepackt werden:

  • Coq au Vin: Ein fast schon klassisches Gericht in Frankreich. Im Gegensatz zu vielen Fertiggerichten in Deutschland, kann man sich beim Einkaufen in Frankreich dieses Gericht auch gut und gerne in der Dose einpacken und mitnehmen, denn es schmeckt einfach lecker!
  • Mousse au Chocolat: Entweder man besorgt sich die nötigen Zutaten für diese leckere Nachspeise in einem französischen Supermarkt oder man greift auch hier zu einem bereits zubereiteten Dessert. So oder so: Der Genuss lässt nicht lange auf sich warten.
  • Weine: In Frankreich wird zu jedem Gericht der passende Wein serviert und das sollte man nach dem Einkaufen in Frankreich am besten sofort auch in Deutschland einführen. Die Auswahl an erstklassigen Weinen in Frankreich ist schier umwerfend. Ganz besonders ist das Land natürlich wegen seiner Rotweine bekannt. Wer die Chance hat, auf einem sehr guten Weingut vor Ort Wein zu kaufen, der sollte sofort zugreifen. Hat man nämlich ein hochwertiges Produkt eingekauft, kann man das auch gerne über einen längeren Zeitraum Zuhause lagern und später, vielleicht zu einem ganz besonderen Anlass, trinken.
  • Champagner: Frankreich ist das Mutterland des Champagners und das sollte nicht vergessen werden, wenn man zum Einkaufen nach Frankreich fährt. Der edle Schaumwein passt zu nahezu allen Gerichten und rundet diese auf edle Weise ab. Aber nicht nur das: Wer einen besonderen Anlass feiert, wird das sicherlich am liebsten mit einem schönen Glas Champagner tun. Die größte Auswahl an hochwertigen Sorten findet man natürlich in Frankreich. Auch hier gilt: Wer das edle Getränk vor Ort bei einem Winzer einkaufen kann, sollte das unbedingt tun, denn diese Chance bietet sich wirklich nicht oft.

Übrigens: Nachdem man in Frankreich so viele tolle Produkte eingekauft und mit nach Deutschland gebracht hat, sollte man auch die Tafel standesgemäß dekorieren. Ein köstliches Essen mit vielleicht sogar einem Glas Champagner dazu, schmeckt doch gleich nochmal so gut, wenn hübsche Blumen aus Frankreich auf dem Tisch stehen.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Meiqianbao  -#01: Markus Pfaff -#02: cdrin -#03: Komarina

About Author

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply