Gemüse

Pin It

SQ-kuerbisGemüse im eigenen Garten anbauen, bringt das ganze Jahr Vitamine auf den Teller. Ein Gemüsegarten kann grundsätzlich in jedem Garten angelegt werden, egal ob groß oder ganz klein. Der Platz sollte allerdings windgeschützt und sonnig sein. Ein Hochbeet ist eine super Alternative für kleine Gärten, oder wenn Sie keine zu großen Flächen anlegen wollen. Der Anbau eines Wechselbeetes – übrigens empfohlen bei Kartoffeln – spart ebenfalls Platz und macht den Gemüsegarten noch ertragreicher.

Salat steht auf den meisten Speiseplänen. Er liefert nicht nur Vitamine, sondern sorgt auch für Abwechslung auf dem Teller. Und nicht nur auf unseren Tellern, sondern auch im Beet ist er ein Blickfang. Wenn Sie zwischen den Stauden Platz haben, nutzen Sie diesen doch für den Anbau von Salat, wenn der Standort dafür passend ist. Salatpflanzen und Gemüse lassen sich sehr gut auch bei kleinerem Platzangebot anbauen, sodass Sie auch bei einem kleinen Garten nicht auf frisches Gemüse verzichten müssen. Ein geschicktes Händchen bei der Aussaat, sorgt für eine ganzjährige Ernte.

Dabei sollten Sie nicht nur auf die Fruchtfolge achten, sondern auch auf die Menge an Düngemitteln. Stickstoffreicher Dünger sorgt beispielsweise für große und sattgrüne Salatblätter. Optisch eine Augenweide, aber besser leicht löslichen stickstoffhaltigen Dünger verwenden, sonst kann sich der  Nitratgehalt im Salat erhöhen.

Kohlgemüse ist ebenfalls eine beliebte Gemüsesorte, durch den hohen Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen. Es gilt als Wintergemüse und hat den Vorteil der längsten Lagerfähigkeit. Folgende Arten gehören zum Kohlgemüse: Rotkohl, Weißkohl, Wirsing, Grünkohl, Chinakohl, Blumenkohl, Brokkoli, Rosenkohl, Kohlrabi. Einige Gemüsesorten lassen sich problemlos einlagern, sodass Sie sie im Winter verzehren können. Einige winterharte Arten können sogar, bei nicht zu strengen Wintern, im Boden bleiben.

Ebenfalls ideal bei richtiger Pflege sind Radieschen, Rettiche, Mohrrüben und Kartoffeln – Wurzel- und Knollengemüse, da sie in der Lage sind, ungünstige Witterungsverhältnisse zu überbrücken. Der Nährwert beim Knollengemüse ist sehr hoch. Und natürlich gehören zu den Gemüsesorten auch die Fruchtgemüse. Dies sind Sorten wie Gurken, Tomaten, Auberginen, Kürbisse, Hülsenfrüchte, Melonen, Paprika und Zucchini.

Voraussetzung für den Anbau von Fruchtgemüse-Sorten ist ein warmer und geschützter Standort ohne größere Temperaturschwankungen, am besten funktioniert das in einem Gewächshaus. Auch die Bewässerung dieser Pflanzen muss ausreichend sein.

Ein wichtiger Tipp

Über Nacht können Sie eine gewöhnliche Haushaltskerze im Gewächshaus brennen lassen, um die Innentemperatur leicht zu erhöhen. Ein Blumentopf mit Sand gefüllt dient als Kerzenhalter. Beachten Sie bitte unbedingt die Brandschutzvorschriften.

Pin It