Gartenplanung: Ideen vom Profi

0

Unser Thema lautet heute: Gartenplanung: Ideen vom Profi. Ich stelle Ihnen hier fünf verschiedene Pflanzen aus der Windmischung vor und geben Tipps, damit Ihre Gartenideen zum Traumgarten führen.

Gartenplanung: Ideen vom Profi – Verschiedene Gartenstile traumhaft umgesetzt

Wer nach „Gartenplanung: Ideen vom Profi“ sucht, wird mit Sicherheit fündig. Doch leider werden auf vielen Ratgeberseiten alle Gartenfreunde über einen Kamm geschoren. Dabei ist es ganz wichtig: Ein Garten ist eine individuelle Angelegenheit. Während dem einen Gartenideen gefallen, die für einen modernen Garten passend sind, möchte der andere eine verträumte kleine Oase haben. Aktuelle Trends müssen hier nicht berücksichtigt sein, vielmehr geht es um das Gestalten einer ruhigen Idylle.

So kommen für Gartenfreunde verschiedene Ideen für die Gartenplanung infrage. Zum einen ist hier der moderne Garten zu nennen, der auf einen hohen praktischen Nutzen ausgelegt ist und eher minimalistisch gestaltet wird. Hier sind nur die wichtigsten Ideen umgesetzt, alles wirkt eher kühl und spartanisch. Wer aber wenig Zeit oder Lust hat, um sich um einen Garten zu kümmern, kann mit der modernen Variante richtig liegen. Welche Pflanzen gewählt werden, hängt vom Gartenkonzept und von den persönlichen Vorstellungen ab. Wichtig ist aber, dass diese möglichst pflegeleicht und anspruchslos sein sollten.

Oder ist eher der Garten im asiatischen Stil gefragt? Wer bei der Gartenplanung Ideen nutzen möchte, die aus China oder Japan kommen, macht seinen Garten zu einem Ort der Ruhe und der Besinnung. Ein Kiesgarten ist dabei besonders häufig zu finden, außerdem kommt es auf eine harmonische Gestaltung von Steinen, Wasser, Pflanzen und allen weiteren Elementen des Gartens an.

Die dritte Variante, die ich Ihnen vorstellen möchte, ist der mediterrane Garten. Hier fühlen Sie sich wie im Urlaub und genießen gemeinsam mit Ihren Pflanzen Ruhe und Sonne. Natursteine, Terrakotta und Wasser dominieren, dazu kommen einige mediterrane Pflanzen, die auch unser hiesiges Klima gut überstehen.

Zuletzt sei der der Landhausgarten an dieser Stelle erwähnt. Er ist mit dem Bauerngarten vergleichbar und setzt vor allem auf die Pflanzung verschieden hoher Stauden, Blumen, Gräser und Sträucher. Hier macht sich eine Pergola gut, des Weiteren kann ein Sichtschutz zum Nachbarn integriert werden. Diesbezügliche Gartenideen gibt es viele, wobei diese auch gern Elemente erwähnen, die für einen Kiesgarten typisch sind. Das Schöne am Landhausgarten ist ja gerade, dass Sie hier verschiedene Stile kombinieren können und sich damit eine ganz neue Gestaltungsmöglichkeit ergibt.

Gartenplanung: Ideen vom Profi kostengünstig umsetzen

Gartenplanung: Ideen vom Profi kostengünstig umsetzen

Gartenplanung: Ideen vom Profi kostengünstig umsetzen

Wenn bei der Gartenplanung Ideen auf den Tisch kommen, die einen scheinbaren Traumgarten unerschwinglich werden lassen, so lassen Sie mich eines festhalten: Kein Garten muss auf Anhieb perfekt sein! Sammeln Sie alle Ideen zur Gartenplanung und schreiben Sie diese auf. Erstellen Sie eine Prioritätenliste: Was ist jetzt am wichtigsten, was kann nach und nach ergänzt werden? Vor allem die Pflanzen sollten lieber schrittweise integriert werden, denn oft lässt sich deren konkrete Wirkung erst nach ein bis zwei Jahren feststellen.

Wenden Sie sich an einen Profi, wenn Sie bei der Gartenplanung Ideen haben, die auf den ersten Blick nicht umsetzbar oder zu kostenintensiv zu sein scheinen. Finden Sie bitte auch hier zahlreiche Anregungen, stöbern Sie in meinen Empfehlungen zur Gartenplanung und Gartengestaltung und nutzen Sie die Ideen aus der genannten Blumenmischung. Legen Sie Ihre Gartenträume nicht auf Eis, nur weil sie sich nicht sofort umsetzen lassen, sondern wählen Sie einzelne Trends oder Ideen zur Gartenplanung aus, die Sie anfangs umsetzen und schrittweise ergänzen.

Gartenplanung: Ideen vom Profi für wunderschöne Stauden

Ich habe im Folgenden fünf Pflanzen für Sie ausgewählt, die meiner Windmischung entstammen und die sich herrlich in jede Art von Garten integrieren lassen. Selbst moderne, minimalistische Gärten profitieren von diesen Pflanzen, die keine großen Ansprüche an Pflege oder Standort stellen. Aber lesen Sie selbst:

 Das Schöne an der Aster: Sie blüht oft bis in den November hinein und erfreut uns mit ihrer Farbenfreude im grauen Alltag.

Das Schöne an der Aster: Sie blüht oft bis in den November hinein und erfreut uns mit ihrer Farbenfreude im grauen Alltag.

Aster: Blütenzauber mit natürlicher Schönheit

Geht es um Ideen zur Gartenplanung, so darf die Aster keinesfalls fehlen. Die Blume, die im Lateinischen als Aster bezeichnet wird und bei der je nach Sorte ein weiterer botanischer Name angehängt wird, zeigt sich im Bauern- und Landhausgarten ebenso schön wie im Naturgarten, im modernen oder traditionellen Garten. Lediglich in einem asiatisch angehauchten Garten wird sich die Blume ein wenig fehl am Platze fühlen.
Astern eignen sich hervorragend als Schnittblumen und halten sich auch in der Vase sehr lange.

Sie zeigen sich im Garten in einer Blütenpracht, die nicht nur die Menschen zu begeistern versteht, sondern die auch Schmetterlinge und Bienen in großer Zahl anzieht. Das Schöne an der Aster: Sie blüht oft bis in den November hinein und erfreut uns mit ihrer Farbenfreude im grauen Alltag. Dabei kann eine Aster zum Beispiel wunderbar entlang einer Pergola gepflanzt werden, denn sie erreicht Höhen von bis zu 70 cm. Sie ergänzt damit andere Pflanzen, die noch etwas höher werden, oder stellt eine Art „Blumenzaun“ neben der Pergola dar.

Mit der richtigen Pflege geht es der Aster im Garten sehr gut:

  • im Frühjahr mäßig mit Kompost düngen
  • wenig gießen, aber nicht austrocknen lassen
  • kühleren Standort wählen, Boden sollte humus- und nährstoffreich sein
  • letzter Rückschnitt im Herbst bis auf Bodentiefe
  • benötigt im Winter keinen zusätzlichen Frostschutz
  • bei Austrocknen droht Mehltaubefall
Sie locken Insekten an, daher gilt die Goldgarbe auch als ideale Insektenpflanze.

Sie locken Insekten an, daher gilt die Goldgarbe auch als ideale Insektenpflanze.

Goldgarbe: Goldener Schein im Traumgarten

Wenn bei der Gartenplanung Ideen gesucht werden, mit denen sich der Garten wahrlich erhellen lässt, dann muss die Goldgarbe unbedingt angepflanzt werden. Sie besticht mit ihren kräftigen Blüten, die goldgelb schimmern und zart duften. Sie locken Insekten an, daher gilt die Goldgarbe auch als ideale Insektenpflanze. Ein wenig erinnert die Goldgarbe an die Schafgarbe, nur ist sie eben gelb und nicht weiß. Sie ist aber eine sehr robuste Pflanze, die keiner Pflege bedarf und sich auch auf kargen Böden gut ansiedeln lässt. „Achillea filipendulina“ lautet der botanische Name der Goldgarbe, deren Stängel eher krautig wachsen und sehr zäh sind. Die Pflanze kann eine Höhe von bis zu 120 cm erreichen und wird daher auch als Hohe Garbe bezeichnet. Die Blüten zeigen sich von Juni bis September, Sie können sie also in der gesamten Gartensaison voll genießen.

Mit diesen Tipps wächst die Goldgarbe noch besser:

  • steht gern in der Sonne oder maximal im Halbschatten
  • Goldgarbe verträgt auch große Hitze
  • braucht einen Boden, der sehr durchlässig und frisch ist
  • steht gern zusammen mit Rosen, Katzenminze und Lavendel
  • sollte in Gruppen von drei bis fünf Exemplaren gepflanzt werden
  • Rückschnitt im Herbst bis auf 20 cm Höhe
Der kleine Bodendecker wird rund 25 cm hoch und macht sich hervorragend als Einfassung für Beete.

Der kleine Bodendecker wird rund 25 cm hoch und macht sich hervorragend als Einfassung für Beete.

Geliebter Bodendecker Storchschnabel

Geranum sanguineum, eine Art des Storchschnabels, zeigt sich durch wunderschöne weiße Blüten und das von Mai bis September. Sie bekommen damit also eine Blume in den Garten, die sich als sehr ausdauernder Geselle entpuppt und Sie den ganzen Sommer über mit ihrer Blütenpracht erfreut. Der kleine Bodendecker wird rund 25 cm hoch und macht sich hervorragend als Einfassung für Beete. Er ergänzt die Pflanzung entlang von Steinen oder Wegen und kann als Kontrast zu höheren Stauden gesetzt werden. Wenn Sie an Bienen und andere Insekten denken, ist der Storchschnabel außerdem ideal, denn er lockt diese mit seinen kleinen Blütchen in großer Zahl an. Das Schöne an ihm ist, dass er keiner Pflege bedarf. Er ist sehr genügsam, nimmt aber auch einen nährstoffreichen Boden gut an. Er muss nicht zurückgeschnitten werden, es ist aber sinnvoll, die alten Blüten zu entfernen.

Auch die folgenden Tipps sind für ein Gedeihen hilfreich:

  • lockerer, durchlässiger Boden bevorzugt
  • Rückschnitt im Herbst auf Bodentiefe
  • nur mäßig gießen, keine Staunässe verursachen
  • kann auch Trockenzeiten gut überstehen
  • Düngung bei neuer Pflanzung
  • gut winterhart, daher kein Schutz durch Laub oder Reisig nötig
Bekannte Arten sind unter anderem das Kriechende Fingerkraut, das sich sehr gut für feuchte Wiesen eignet

Bekannte Arten sind unter anderem das Kriechende Fingerkraut, das sich sehr gut für feuchte Wiesen eignet.

Fingerkraut: Anspruchslose Lieblingspflanze für jeden Garten

Das Fingerkraut heißt mit botanischem Namen Potentilla und erhielt einst seinen Namen, weil die Blüte ein wenig an eine menschliche Hand erinnert. Bekannte Arten sind unter anderem das Kriechende Fingerkraut, das sich sehr gut für feuchte Wiesen eignet und ein schöner Bodendecker ist, oder das Gold-Fingerkraut, welches als Tee eingenommen ein Heilmittel gegen Durchfall und Entzündungen sein soll. Der Blutwurz gehört ebenfalls zum Fingerkraut, weist jedoch nur „vier Finger“ auf. Das Blutrote Fingerkraut ist heute selten geworden, es besticht mit seinen wunderschönen roten Blütchen. Auch die Scheinerdbeere ist dem Fingerkraut zugehörig. Sie zeigt kleine, rote Erdbeerfrüchte, die sogar gegessen werden können. Sie sind aber geschmacklich gesehen fast neutral.

Mit diesen Pflegetipps punkten Sie bei Ihrem Fingerkraut:

  • nährstoffreiche Böden bevorzugt, dabei kalkarm und durchlässig
  • Fingerkraut steht gern in der Sonne oder im Halbschatten, es liebt die Wärme
  • Pflanzung im zeitigen Frühjahr, ungefähr ab März
  • eigenständige Vermehrung
  • kein Dünger nötig
  • alte Blüten bitte entfernen
Der Kugelkopflauch (Allium sphaerocephalon) stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und aus Vorderasien sowie aus Mittel- und Südeuropa.

Der Kugelkopflauch (Allium sphaerocephalon) stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und aus Vorderasien sowie aus Mittel- und Südeuropa.

Kugelkopflauch: Kleiner Hingucker in auffälliger Farbe

Der Kugelkopflauch (Allium sphaerocephalon) stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und aus Vorderasien sowie aus Mittel- und Südeuropa. Der Kugelkopflauch kann zum Beispiel sehr schon vor einen Sichtschutz aus Holz gepflanzt werden, die aufrechten und horstig wachsenden Pflanzen kommen hier besonders schön zur Geltung. Die Blüten sind an einem kugelförmigen Blütenstand zu sehen, die sich am Ende eines sehr dünnen Stängels befinden. Dieser wirkt fast ein wenig grasartig, ebenso wie die Laubblätter, die schon sehr zeitig zurücktrocknen. Die Blüten sind das Besondere an dieser Blume, die in Zwiebeln überdauert und keinen separaten Winterschutz braucht. Gut zu wissen: Die Blüten sind ein wunderbarer Anlaufpunkt für Bienen und Schmetterlinge, diese lieben den Kugelkopflauch sehr.

Mit den folgenden Pflegetipps helfen Sie Ihrem Kugelkopflauch das ganze Jahr über, noch schöner zu werden:

  • trockene bis mäßig feuchte Böden bevorzugt
  • möchte gern warm und sonnig stehen
  • Pflanzzwiebeln ca. 10 cm tief in die Erde einsetzen
  • Setzen der Zwiebeln im Herbst
  • mäßig gießen
  • Blätter, Blüte und Zwiebel sind sogar essbar

Bildnachweis: © alle Bilder staudenmix.de

About Author

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply