Blumenkästen bepflanzen: Tipps vom Fachmann

0

Blumenkästen bepflanzen: Tipps vom Fachmann werden dabei immer gebraucht. Egal, ob Sie einen sonnigen oder schattigen Balkon haben, blühende Stauden, Kräuter und Blumen sind immer willkommen.

Blumenkästen bepflanzen: Tipps vom Fachmann für die kommende Gartensaison

Alle Jahre wieder heißt es, zum Thema Blumenkästen bepflanzen: Tipps vom Fachmann werden dringend gesucht! Dabei beschäftigen sich viele Hobbygärtner bereits im Herbst mit der nächsten Gartensaison und planen, ihren Balkon in eine grüne Oase zu verwandeln. Natürlich mit grünen Pflanzen, blühenden Stauden, herrlich duftenden Kräutern und farbenfrohen Frühlingsblumen!

Damit das auch gelingt, sollten Sie die Standortansprüche der einzelnen Pflanzen berücksichtigen, denn Blumen, die die Sonne anbeten, wollen nicht im schattigen Teil des Balkons stehen. Ebenso möchten manche Pflanzen, wenn sie ihre Blütenpracht offenbaren sollen, keine volle Mittagshitze abbekommen.

Spätestens im Frühjahr geht es dann darum, die Kästen mit Blumen zu bepflanzen und den Balkon oder den Bereich des Gartens, der mit diesen Kästen geschmückt werden soll, kreativ zu gestalten. Soll alles mediterran und eher üppig sein? Oder geht es doch lieber um puristische Eleganz? Überlegen Sie, wie Sie sich Ihre Blumenkästen wünschen, und bepflanzen Sie sie entsprechend.

Mein Tipp für die Vermeidung von Staunässe, die viele Pflanzen nicht mögen: Bringen Sie eine Drainage aus Vlies oder Blähton in den Blumenkasten. Hier kann das überschüssige Wasser einfach abfließen und es geht der Pflanze gut, selbst wenn sie mal viel Regen abbekommen sollte.

Auch wenn das in unseren Breiten scheinbar utopisch ist, doch schon ein Regenguss kann dazu führen, dass die im Blumenkasten gefangenen Pflänzchen sterben müssen. Viele kleine Empfindlinge halten Nässe nur bedingt aus und hängen schon nach einem Tag den Kopf. Daher: Bitte an die Drainage denken, wenn Sie Blumenkästen bepflanzen wollen!

Bepflanzen Sie den Kasten von vorn nach hinten versetzt, so ergibt sich eine tolle Optik und die Blütenpracht kommt im Sommer besser zur Geltung. Wichtig: Hinten kommen die größer werdenden Pflanzen hin, vorn müssen die kleinen Blumen stehen. Ansonsten verdecken sie einander.

Blumenkästen bepflanzen: Tipps vom Fachmann für die Farbwahl

Blumenkästen bepflanzen: Tipps vom Fachmann für die Farbwahl

Blumenkästen bepflanzen: Tipps vom Fachmann für die Farbwahl

Legen Sie für sich fest, ob Sie Blumenkästen mit bunten Frühlingsblumen bepflanzen und damit einen wahren Farbenzauber erscheinen lassen wollen oder ob Sie doch lieber auf eine einzige Farbe in all ihren Variationen setzen möchten. Ob blaue Blumen oder alle Farbtöne von Rot bis Rosa: Monochrome Blumenkästen erfreuen sich wachsender Beliebtheit.

Bleiben Sie innerhalb einer Farbfamilie, um eine besondere Harmonie zu erzeugen und wechseln Sie zwischen zwei Farbfamilien, um ein besonderes Highlight zu bewirken. Bepflanzen Sie Kästen mit mediterranen Pflanzen, Blumen und Kräutern, ergibt sich ein Potpourri aus Farben, die alle miteinander harmonieren und wo keine Farbe wirklich heraussticht.

Sie möchten Balkonkästen auf einem schattigen Balkon bepflanzen? Gern gebe ich Ihnen Tipps und liefere Ideen für die Entfaltung einer herrlichen Blütenpracht von Pflanzen, die speziell an die jeweiligen Bedingungen angepasst sind. Sie möchten Blumenkästen in den normalen Garten integrieren und suchen nach dem idealen Gartentipp, der alles zu einem tollen Wachstum führt?

Auch damit kann ich aufwarten. Lesen Sie bitte meine entsprechenden Artikel und hinterlassen Sie Kommentare, Anregungen oder eigene Ideen, die sich in ihrer Gesamtheit zu weiteren tollen Hilfen für andere Leser entwickeln werden. Auf blühende Jahreszeiten auf dem Balkon, auf der Terrasse oder im Garten!

Blumenkästen bepflanzen: Tipps vom Fachmann zu einzelnen Pflanzen

Ob Sie sich für eine blühende Pracht entscheiden oder für den Anbau von Küchenkräutern: Wenn Sie Blumenkästen bepflanzen wollen, sind die folgenden Pflanzen aus meinen beiden Mischungen vielleicht etwas für Sie:

Salbei wächst als immergrüner Halbstrauch und stammt eigentlich aus dem Mittelmeerraum.

Salbei wächst als immergrüner Halbstrauch und stammt eigentlich aus dem Mittelmeerraum

Duftender Salbei: Multitalent unter den Küchenkräutern

Salbei, der mit lateinischem Namen Salvia heißt, weiß zu überzeugen und präsentiert sich als wahres Multitalent in Bezug auf seine Nutzung. Er ist der Alleskönner im Kräutergarten, ist Augenweide und Heilkraut zugleich. Dabei ist der Salbei schon seit dem Altertum bekannt und galt als Gewürz für Speisen ebenso wie als Pflanze, die allerlei Wehwehchen zu heilen wusste.

Salbei wächst als immergrüner Halbstrauch und stammt eigentlich aus dem Mittelmeerraum. Doch auch hierzulande ist er längst bekannt und kommt mittlerweile in über 900 Arten dahin. Salbei wächst bis zu 90 cm hoch und eignet sich daher weniger für den Blumenkasten als vielmehr für den Blumenkübel.

Allerdings gibt es auch sehr kleine Sorten, die durchaus den hinteren Bereich der Blumenkästen zieren können. Die Blüten zeigen sich von Mai bis August und sind weiß, violett, purpur oder rosa.

Diese Pflegetipps sorgen dafür, dass Salbei in Blumenkästen optimal gedeiht:

  • für einen durchlässigen Boden sorgen
  • mäßig gießen, wenig düngen
  • in ein Gemisch aus Kompost und Gartenerde setzen
  • Salbei mag den Halbschatten oder die Sonne
  • Rückschnitt nach der Blüte
  • Rückschnitt im Herbst bis zu den verholzten Pflanzenteilen
  • Schutz im Winter nur in kleinen Blumenkästen nötig
Thymian können Sie vielfältig nutzen und setzen ihn zum Beispiel zum Würzen von Fleisch und Fisch ein

Thymian können Sie vielfältig nutzen und setzen ihn zum Beispiel zum Würzen von Fleisch und Fisch ein

Duftender Thymian: Küchenkraut in Blumenkästen setzen

Wenn Sie Blumenkästen bepflanzen dabei außer einer optisch ansprechenden Gestaltung auch noch einen praktischen Nutzen haben wollen, dann ist Thymus vulgaris, bei uns als Thymian bekannt, eine gute Idee. Thymian kommt eigentlich aus dem Mittelmeerraum und liebt dementsprechend die Wärme.

Er duftete würzig und lockt Bienen an, ist damit eine Freude für Mensch und Tier. Thymian können Sie vielfältig nutzen und setzen ihn zum Beispiel zum Würzen von Fleisch und Fisch ein oder nutzen ihn als Heilmittel gegen Erkältungsbeschwerden und Entzündungen.

Thymian wächst zwischen zehn und vierzig Zentimeter hoch, ist damit kein Riese. Es gibt ihn in verschiedenen Sorten, wobei der Zitronen-Thymian sehr niedrig ist, aber lange Triebe ausbildet und nicht winterhart ist.

Der Feld-Thymian hingegen ist völlig winterhart und braucht keinen besonderen Schutz in der kalten Jahreszeit. Langstängeliger Thymian ist eine beliebte Gewürzpflanze und wächst zu einem dichten Teppich heran. Er ist für Blumenkästen weniger gut geeignet.

Diese Pflegemaßnahmen sorgen für ein schönes Wachstum:

  • vollsonniger Standort gewünscht
  • kalkhaltiger, durchlässiger und frischer Boden
  • keine Düngung bis auf gelegentliche Kompostgaben nötig
  • gelegentliches Wässern in sehr heißen und trockenen Sommern empfohlen
  • Einkürzen der Zweige im Frühjahr nötig
Die Hundskamille hat sich einem eher kargen Leben angepasst

Die Hundskamille hat sich einem eher kargen Leben angepasst

Hübsche Hundskamille: Auch zum Bepflanzen von Blumenkästen geeignet

Die Hundskamille, auch Anthemis genannt, ist die Schwester zur Echten Kamille und sieht auch ähnlich aus. Sie duftet allerdings nicht, was ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal ist. Viele Hobbygärtner wählen die Hundskamille genau aus diesem Grund, weil sie eben nicht so stark riecht, zur Bereicherung für Beete und Gartenränder.

Die Hundskamille hat sich einem eher kargen Leben angepasst und braucht demzufolge auch kaum aufwendige Pflege. Sie braucht ein wenig Wasser und einen lockeren, durchlässigen Boden. Ansonsten ist sie auch mit wenig Pflege und Aufmerksamkeit sehr zufrieden und quittiert dies gern mit einer wahren Blütenpracht.

Da die Hundskamille nur zwischen 20 und 50 cm klein wird, ist sie auch für Balkone und Dachterrassen sehr gut geeignet.

Die folgenden Pflegetipps lassen die Blüten noch schöner strahlen:

  • sandige bis steinige Böden bevorzugt
  • Standort gern in der Sonne
  • auch für Steingärten geeignet
  • durchlässiger Boden und mäßiges Gießen sind wichtig
  • nicht zu dicht bepflanzen, das fördert den Schädlingsbefall und Krankheiten
  • Rückschnitt nach der Hauptblüte
  • Ausschneiden verblühter Teile
  • Frostschutz nur in sehr kalten Wintern nötig
„Verbena officinalis“ zeigt sich mit einer wunderschönen Blütenpracht und das von Juni bis Oktober.

„Verbena officinalis“ zeigt sich mit einer wunderschönen Blütenpracht und das von Juni bis Oktober

Ausdauernde Blühpflanze: Eisenkraut in Blumenkästen ziehen

Wenn Sie blühende Jahreszeiten lieben, dann ist Eisenkraut genau die richtige Pflanze für Sie. „Verbena officinalis“ zeigt sich mit einer wunderschönen Blütenpracht und das von Juni bis Oktober. Damit kann der Sommer kommen, denn er wird in jedem Fall mit Blüten aus den Blumenkästen begrüßt.

Es gibt allerdings eine große Vielfalt beim Eisenkraut: Das Argentinische Eisenkraut wird sehr groß und hat große Blüten, ist zum Bepflanzen von Blumenkästen eher weniger geeignet. Das Lanzen-Eisenkraut zeigt sich mit violetten, langen Blütenähren und kann bis 120 cm groß werden. Es lässt sich gut im Kübel ziehen.

Deutlich kleiner und für Blumenkästen besser geeignet ist Verbena corymbosa, das horstig wächst und lila blüht. Auch die Hängeverbene, die ein wenig an eine Pelargonie erinnert und nur einjährig wächst, eignet sich wunderbar für Blumenkästen.

Diese Pflegetipps helfen dabei, die Schönheit von Eisenkraut zu erhalten:

  • sonniger und windgeschützter Standort erwünscht
  • maximal in den Halbschatten stellen
  • Boden kann leicht feucht sein, keine Staunässe
  • nährstoffarme Böden mit leicht saurem pH-Wert bevorzugt
  • nicht zu dicht pflanzen, da dies zusammen mit Trockenheit Mehltau fördert
  • Vorsicht vor Blattläusen und Schnecken!
Die Asiatische Duftnessel kann über mehrere Jahre kultiviert werden

Die Asiatische Duftnessel kann über mehrere Jahre kultiviert werden

Dufte Sache: Asiatische Duftnessel überzeugt mit Duft und Aussehen

Agastache rugosa heißt die Asiatische Duftnessel mit ihrem botanischen Namen. Sie überzeugt mit ihren hohen Blütenkerzen, die sich an einem sonnigen Standort zuverlässig zeigen und angenehm duften. Die Asiatische Duftnessel lockt jede Menge Insekten an und wird damit zum Bienen- und Schmetterlingstreffpunkt. Leider ist die Duftnessel nur bedingt winterhart, die meisten Sorten sind einjährig.

Die Asiatische Duftnessel kann über mehrere Jahre kultiviert werden, braucht dann aber optimale Standortbedingungen und vor allem einen guten Schutz im Winter. Auch wenn die Erde normalerweise einen ausreichenden Schutz vor Frost bieten kann, so kühlt ein Blumenkasten doch rasch sehr stark aus. Kein Schutz für die Wurzeln lässt diese erfrieren.

Mit dem folgenden Gartentipp kann die Asiatische Duftnessel wunderschön gedeihen:

  • trockener Boden erwünscht, keine Feuchtigkeit oder gar Nässe
  • sonniger und warmer Standort
  • durchlässiger und nährstoffreicher Boden
  • Bepflanzen der Blumenkästen mit der Duftnessel im Herbst oder im Frühjahr
  • zum Versuch des Überwinterns: Pflanze frostgeschützt stellen und oberirdisch mit Laub abdecken, Rückschnitt nach der Blüte nicht vergessen.

Bildnachweis: © alle Bilder staudenmix.de

About Author

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply