Sedum (Mauerpfeffer): Pflanzen, pflegen & vermehren

0

Sedum auch Mauerpfeffer genannt: Seine sternförmigen, gelben Blüten bilden Kissen und leuchten schon von weitem. Eine attraktive Steingartenpflanze.

Pflanzen, pflegen & vermehren ist beim Sedum kein Hexenwerk

Der Mauerpfeffer ist eine ausdauernde Pflanze und liebt trockene, vollsonnige Standorte. Er wächst gerne an Mauern, in Steingärten und sogar in den Fugen von Plattenwegen. Als Sedumart ist er eng verwandt mit der Fetthenne. Während der Hauptblüte von Juni bis August leuchten seine kleinen, gelben Blüten. Tipps zum Pflanzen und Pflegen.

Bei richtiger Verbreitung bereitet der Mauerpfeffer viel Freude

Der teppichbildende Sedum (Sedum acre) gehört zur Gattung der Fetthenne innerhalb der Familie der Dickblattgewächse mit rund 500 Arten und ist eng verwandt mit der Gattung Hauswurz. Als besonders robuste, mehrjährige Pflanze ist das Mauerpfeffergewächs bei Gartenbesitzern auch wegen seine Pflegeleichtigkeit und Robustheit beliebt. Als kriechende und teppichbildende Pflanze gehört das Gewächs nicht in die Kategorie Stauden.

Verbreitet ist Sedum acre in Europa außer den ganz nördlichen Regionen, Westsibirien, den Kaukasusländern, Nordafrika und in verwilderter Form in Nordamerika. Die Arten des Mauerpfeffers sind weit verbreitet, so dass er nicht als bedrohte Pflanze gilt.

Als Heilpflanze wird er schon 300 v. Chr. erwähnt und auch griechische Ärzte schätzten im Altertum seine Verwendung.

Die Mauerpfefferpflanze ist auch eine Zeigerpflanze für Stickstoffmangel im Boden. Das bedeutet, dass Pflanzen mit höherem Stickstoffbedarf in diesem Boden nicht richtig wachsen sondern nur dahinkümmern.

Der teppichbildende Sedum (Sedum acre) gehört zur Gattung der Fetthenne innerhalb der Familie der Dickblattgewächse mit rund 500 Arten und ist eng verwandt mit der Gattung Hauswurz.

Der teppichbildende Sedum (Sedum acre) gehört zur Gattung der Fetthenne innerhalb der Familie der Dickblattgewächse mit rund 500 Arten und ist eng verwandt mit der Gattung Hauswurz.(#01)

Standort und Boden: Darauf kommt es an

Der bevorzugte Standort des Mauerpfeffers ist eine vollsonnige und trockene Lage. Für Steingärten ist er die ideale Pflanze, da er sich rasch ausbreitet und mit seinen gelben Blüten zum anziehenden Blickfang wird. Auch bildet er dort einen tollen Kontrast zu Blaukissen, die sich ebenfalls flächig ausbreiten.

An Mauern, in Mauer- und Plattenfugen und auf Kiesdächern wächst er ebenfalls sehr gut. In freier Natur findet man ihn auf Industriebrachen, an stillgelegten Bahngleisen, Kiesgruben, sogar in den Dünen und an Felsen in den Bergen bis auf 2200 Metern Höhe. Als Zimmerpflanzen eignet sich diese Sedumart nicht.

Bevorzugt besiedelt diese Sedumart trockene, steinige sowie kalkhaltige, humusarme Böden. Sie wächst selbst an Standorten fast ohne Erde. Mit magerer Erde kann sie jedoch auch in Trögen oder Töpfen auf Terrasse und Balkon in vollsonniger Lage kultiviert werden. In Beeten neben oder zwischen Blütenstauden eignet sie sich wegen des nährstoffreichen Bodens nicht.

Wie bei den meisten Sedumarten werden auch bei Sedum acre die Blätter als Fettblatt bezeichnet. Das bedeutet, die Blätter speichern das Wasser, so dass Gießen nur in extrem langen Trockenperioden notwendig ist.

Wie bei den meisten Sedumarten werden auch bei Sedum acre die Blätter als Fettblatt bezeichnet. Das bedeutet, die Blätter speichern das Wasser, so dass Gießen nur in extrem langen Trockenperioden notwendig ist.(#02)

Gießen und düngen

Wie bei den meisten Sedumarten werden auch bei Sedum acre die Blätter als Fettblatt bezeichnet. Das bedeutet, die Blätter speichern das Wasser, so dass Gießen nur in extrem langen Trockenperioden notwendig ist. Bei frisch gepflanzten Exemplaren muss allerdings, bis sie richtig angewachsen sind, gegossen werden.

Sedum acre muss nicht gedüngt werden! Er wächst am liebsten auf mageren und trockenen Böden. Bei Düngung wachsen die Triebe schwach und weich, bilden viele Blätter und wenig Blüten.

Kurz zusammengefasst:

  • Mauerpfeffer bevorzugt einen vollsonnigen, trockenen Standort.
  • Ideal für Steingärten, wächst auch an Mauern, in Mauer- und Plattenfugen, auf Kiesdächern.
  • Nicht als Zimmerpflanzen geeignet.
  • Bevorzugt trockenen, steinigen und kalkhaltigen, humusarmen Boden.
  • Mit magerer Erde Pflanzung auch in Trögen und Töpfen möglich an vollsonnigem Standort.
  • Für Pflanzung in Beeten mit Stauden nicht geeignet, da Boden zu nährstoffhaltig.
  • Gießen nur in extrem langen Trockenperioden und bei Neuanpflanzung. Wasser wird in dem Fettblatt gespeichert.
  • Keine Düngung, da Triebe sonst weich werden, viele Blätter und weniger Blüten ansetzen.
Sedum sexangulare, bodendeckende, heimische Art, wuchert nicht so stark wie Sedum acre. Höhe 5-10 cm, kleine, gelbe Blüten. Blütezeit Juni-Juli. Milder Geschmack, giftig, winterhart.

Sedum sexangulare, bodendeckende, heimische Art, wuchert nicht so stark wie Sedum acre. Höhe 5-10 cm, kleine, gelbe Blüten. Blütezeit Juni-Juli. Milder Geschmack, giftig, winterhart.(#03)

Pflanzen

Pflanzzeit für Sedum ist, außer Winter, ganzjährig bei offenem Boden. Meist werden die Pflanzen als teppichbildende Bodendecker in Gruppen gesetzt. Als Pflanzabstand sind 15-20 cm empfehlenswert, da er stark in die Breite wächst. Ist der Boden zu nährstoffreich, kann man ihn mit Sand oder feinem Kies und etwas Kalk verbessern. Die Pflanzen bewurzeln relativ rasch, müssen jedoch während dieser Zeit gegossen werden. Zur Blüte kommen sie aber erst im zweiten Jahr.

Auf dir richtige Pflege kommt es an

Das Mauerpfeffergewächs ist ausgesprochen pflegeleicht und anspruchslos. Weder Düngen noch regelmäßiges Gießen sind notwendig. Auch ein Winterschutz wird nicht benötigt, da Sedum bis -25 Grad winterhart ist.

Video: DIY : VERMEHRUNG von PFLANZEN- POLSTERSTAUDE SEDUM in gelb selber vermehren

Vermehren

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, diese Pflanze zu vermehren.

  • Durch Teilung der Wurzeln im Frühjahr. Dazu die Pflanze vorsichtig aus dem Boden nehmen und mit Spaten oder Messer teilen und wieder einsetzen. Angießen!
  • Durch Aussäen im Mai, die kleinen Pflänzchen können dann im Juli an Ort und Stelle eingesetzt werden.
  • Bis in den Frühsommer kann man Trieb-Stecklinge schneiden, in Töpfe setzen bis sie bewurzelt sind oder gleich an Ort und Stelle. Sie bewurzeln rasch, sollten jedoch während dieser Zeit leicht feucht gehalten werden.
  • Sedum sät sich gerne selbst aus und kann daher auch überhand nehmen.
  • Sogar über abgebrochene Triebe, die eigene Wurzeln bilden, kann er sich vermehren.
  • Durch eine Teilung etwa alle drei Jahre behält die Pflanze ihre Vitalität und blüht dadurch besser und schöner. Die sich daraus ergebenden Teilstücke können wieder an anderer Stelle eingepflanzt werden.
Coral Carpet, Rotmoos-Mauerpfeffer. Dicht wachsende heimische Wildart, Höhe 5-10 cm, Blütenfarbe weiß, Blütezeit Mai-Juni.

Coral Carpet, Rotmoos-Mauerpfeffer. Dicht wachsende heimische Wildart, Höhe 5-10 cm, Blütenfarbe weiß, Blütezeit Mai-Juni.(#04)

Verwendung

Mauerpfeffer ist die perfekte Bepflanzung für Steingärten. Sie bieten ideale Bedingungen, so dass er sich wohl fühlt und oft zu stark ausbreitet. Landschaftsgärtner schätzen die kleinen Blütenstauden zur Gestaltung von sandigen und mageren Böden, auf denen nichts anderes mehr wächst. Auch zur Dachbegrünung auf Garagen wird er gerne gepflanzt.

In sonnigen Beeten, deren Boden nicht zu nährstoffreich ist, lässt sich Sedum gut mit Ziergräsern und niederen Stauden kombinieren. Eine attraktive Kombination im Steingarten ist mit Blaukissen, die zu den gelben Blüten einen schönen Kontrast bilden. Eine niedere, kompakte Fetthenne, Blau-Schwingel und Grasnelken passen ebenfalls gut dazu. Außerdem ist er eine beliebte und begehrte Anflugstelle für Insekten und Bienen.

Sedum-hispanicum, Spanischer-Mauerpfeffer. Flach wachsend, Laub blau-grau-grün mit zartrosa Knospen, später kleine, weiße Blüten, blüht schwach, leicht giftig.

Sedum-hispanicum, Spanischer-Mauerpfeffer. Flach wachsend, Laub blau-grau-grün mit zartrosa Knospen, später kleine, weiße Blüten, blüht schwach, leicht giftig.(#05)

Giftigkeit und Heilpflanze

Sedum acre enthält die schwach giftigen Alkaloide Sedamin und Sedinin, außerdem Nikotin, Flavonoide und Glycoside. Das Kauen der Blätter kann Übelkeit und Erbrechen auslösen, deshalb Vorsicht bei Kindern.

Bereits 300 v. Chr. und 70 n. Chr. fand Sedum acre als Heilpflanze Verwendung. Auch in Kräuterbüchern des Mittelalters wird er erwähnt. Eingesetzt wurde er in der Volksmedizin bei Verbrennungen und zur Heilung von Wunden.

Bei zu nährstoffreichem und/oder zu feuchtem Boden kann Mehltau auftreten.

Bei zu nährstoffreichem und/oder zu feuchtem Boden kann Mehltau auftreten.(#06)

Sorten

Es gibt verschiedene Mauerpfefferarten, die sich teilweise in Wuchs und Blätterfarben unterscheiden.

  • Sedum acre, teppichbildende, heimische Art. Gelbe, sternförmige Blüten, Höhe 5-10 cm, blüht von Juni-August. Scharfer Geschmack, giftig, winterhart.
  • Sedum acre var. majus, teppichbildende Art, blass-grüne Polster, Höhe mindestens 10 cm, gelbe, sternförmige Blüten, Blütezeit Juni-August, giftig, winterhart.
  • Minor, Sedum acre var. microphyllum, kleine, gelbe Blüten, Höhe nur 2,5 cm, Blütezeit Juni-Juli, giftig, winterhart.
  • Sedum sexangulare, bodendeckende, heimische Art, wuchert nicht so stark wie Sedum acre. Höhe 5-10 cm, kleine, gelbe Blüten. Blütezeit Juni-Juli. Milder Geschmack, giftig, winterhart.
  • Aureum, beliebte Sorte, Höhe 5-10 cm. Gelbe Sternblüten und leicht gelblich gefärbtes Laub, sieht zusammen zur Blütezeit, Juni-Juli, besonders attraktiv aus, giftig, winterhart.
  • Yellow Queen, Gold-Mauerpfeffer, gut wüchsig, teppichbildende Sorte, Höhe 5-10 cm, gelbe, sternförmige Blüten. Blütezeit Juni-Juli. Besonderheit: Auffallende Blätter, fahlgrün mit gelber Spitze, besonders intensiv an vollsonnigem Standort, giftig, winterhart.
  • Coral Carpet, Rotmoos-Mauerpfeffer. Dicht wachsende heimische Wildart, Höhe 5-10 cm, Blütenfarbe weiß, Blütezeit Mai-Juni. Besonderheit: Die grünen Blätter färben sich im Winter kupferrot, giftig, winterhart.
  • Sedum-hispanicum, Spanischer-Mauerpfeffer. Flach wachsend, Laub blau-grau-grün mit zartrosa Knospen, später kleine, weiße Blüten, blüht schwach, leicht giftig. Höhe 5-10 cm, Blütezeit Juni-Juli. Ist für leichten Winterschutz dankbar. Schön in Trögen und Kästen.

Krankheiten und Schädlinge

Bei zu nährstoffreichem und/oder zu feuchtem Boden kann Mehltau auftreten. Ist der Boden verdichtet und zu wenig durchlässig tritt Wurzelfäule auf. An Schädlingen können sich manchmal Blattläuse ansiedeln. Da Sedum sonnig und trocken steht, sind Schnecken, trotzdem sie diese Gewächse mögen, in der Regel kein Problem. Wenn es allerdings über längere Zeit regnet, besteht doch die Gefahr von Schneckenfraß.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: _kimson  -#01:Zawinul -#02: Nigel Openshaw–#03-  Przemyslaw Muszynski -#04: _Lioneska  -#05: Humannet -#06:Arnang 1

About Author

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply