Kräutergarten Balkon: Tipps für die Balkonbepflanzung

0

Wollen Sie einen eigenen Kräutergarten auf dem Balkon anlegen? Es gibt einige Pflanzen, die als Balkonkräuter hervorragend geeignet, sehr anspruchslos und dennoch überaus schmackhaft sind.

Kräutergarten Balkon: Tipps für die Balkonbepflanzung zu Kräutern und Standorten

Es steht fest: Sie wollen einen Kräutergarten auf dem Balkon anlegen. Was gibt es auch Schöneres beim Kochen, als auf die eigenen Balkonkräuter zurückgreifen und die Zutaten aus eigenem Anbau, frisch und knackig verwenden zu können? Wichtig ist, dass Sie sich vor dem Anlegen des Kräutergartens einige grundlegende Gedanken machen.

Welche Lage hat Ihr Balkon? Nicht alle Kräuterpflanzen vertragen einen Standort, der ganztags sonnig ist: Süd- und Südwestlage sind nur für wenige Kräuter geeignet. Besser ist ein Standort in Richtung Osten und Südosten, denn hier kommt die pralle Nachmittagssonne nicht mehr her.

Wirklich schattig mag es aber auch kaum eine Kräuterpflanze. Doch keine Bange, so kompliziert, wie es sich nun anhört, ist es bei Weitem nicht! Ich gebe Ihnen die Basistipps und Sie bauen Schnittlauch, Thymian und Fetthenne sicherlich schon bald mit großem Erfolg an. Dann steht dem Ernten nichts mehr im Wege und Sie werden leckere Speisen mit eigenen Kräutern genießen.

Neben der Lage des Balkons ist auch die Art der Küche relevant dafür, welche Kräuter Sie anbauen wollen. Lieben Sie die mediterrane Küche? Dann sind Oregano, Salbei und Thymian eine gute Wahl. Mögen Sie es eher gutbürgerlich? Dann setzen Sie auf Schnittlauch, Pimpinelle, Fetthenne und Petersilie. Einige dieser Kräuter stelle ich Ihnen gleich näher vor.

Wichtiger Tipp: Bauen Sie nur das an, was Sie auch ernten wollen, denn selbst sehr anspruchslose Kräuter machen doch ein wenig Arbeit. Wenn diese dann unnütz war, weil niemand die Kräuter verwenden mag, wäre es schade um Arbeit und Zeit.

Tipps für den eigenen Kräutergarten auf dem Balkon: Tolle Kombinationen probieren

Tipps für den eigenen Kräutergarten auf dem Balkon: Tolle Kombinationen probieren.

Tipps für den eigenen Kräutergarten auf dem Balkon: Tolle Kombinationen probieren

Wer sagt denn, dass ein Kräutergarten auf dem Balkon nur aus Kräutern bestehen muss? Natürlich ist es auch möglich, hier zusätzlich Blumen anzupflanzen, die den Balkon ein wenig verschönern und mit ihrer Blütenpracht Bienen und Schmetterlinge anlocken. Liegt der Balkon eher schattig, können auch Grünpflanzen für eine tolle Atmosphäre sorgen. Ampelpflanzen ergänzen das eigene Kräuterbeet im Blumenkasten und lassen aus einem einfachen Balkon eine grüne Oase werden.

Wichtig ist dabei aber, dass die Konzentration auf eine Pflanzenart immer noch erkennbar ist. Das heißt, wenn Sie einen Kräutergarten auf dem Balkon anbauen wollen, sollten auch Kräuter dominieren und nicht am Ende von Blühpflanzen überlagert werden.

Des Weiteren ist zu empfehlen, dass Sie nur Balkonpflanzen und Balkonkräuter verwenden, die Sie im Winter gut lagern können. Nicht alle Kräuter sind winterhart, viele wollen in den kalten Monaten des Jahres ein angenehm geschütztes Plätzchen haben. Können Sie das nicht bieten, sollten Sie sich auf einjährige Pflanzen beschränken.

Nun, worauf warten Sie noch? Planen Sie jetzt im Herbst bereits die kommende Gartensaison für Ihren Balkon und legen Sie fest, welche Kräutervarianten Ihren Kräutergarten bereichern sollen. Kümmern Sie sich um das nötige Saatgut, sodass Sie mit der Aussaat beginnen können, sobald die Zeit dafür heran ist.

Sie wollen wissen, wie Sie einzelne Kräuter pflegen müssen und was Sie beim Anbauen beachten sollten? Dann schauen Sie sich die gleich folgenden Beispiele und Tipps an, wenden Sie sich an einen Gartenprofi oder stöbern Sie auf meinen Seiten. Hier werden Sie garantiert fündig bei allen Fragen rund um den Kräutergarten (und nicht nur bei einem Kräutergarten auf dem Balkon)!

Kräutergarten auf dem Balkon anlegen: Fünf Pflanzen aus der Salatmischung

Die im Folgenden vorgestellten Kräuterpflanzen haben alle eines gemeinsam: Sie entstammen meiner Salatmischung und sind damit hervorragend dazu geeignet, Ihre Küche mit interessant gewürzten Salaten und Beilagen zu bereichern. Diese Kräuter kann ich rundum empfehlen, wenn Sie einen eher beschränkten Platz auf dem Balkon haben oder den Kräutergarten auf der Terrasse anlegen möchten:

Der Sauerampfer (lat. Rumex acetosa) steckt voller wichtiger Vitamine und gehört einfach in jeden Kräutergarten!

Der Sauerampfer (lat. Rumex acetosa) steckt voller wichtiger Vitamine und gehört einfach in jeden Kräutergarten!

Sauerampfer: Bitteres Kraut nicht nur für Kinder

Können Sie sich noch an die eigene Kinderzeit erinnern? Als Sie und Ihre Freunde über eine Wiese liefen und dabei die Blätter vom Sauerampfer gekostet haben? Teilweise war er wirklich sehr sauer und die Gesichter der anderen Kinder sprachen Bände. Als Erwachsene sehen wir das anders und pflücken Sauerampfer nur noch, wenn es als Zutat für den Salat gewünscht ist.

Er vermehrt sich oft unkontrolliert, also pflegen wir ihn nicht besonders liebevoll. Doch das ist ein Fehler, denn Sauerampfer (lat. Rumex acetosa) steckt voller wichtiger Vitamine und gehört einfach in jeden Kräutergarten! Auch in den Kräutergarten auf dem Balkon, denn die anspruchslose Pflanze dankt uns jegliche Mühe mit einem gesunden und kräftigen Wachstum.

Sauerampfer steht gern schattig bis halbschattig und benötigt nicht einmal eine Aussaat, wenn er das erste Mal angepflanzt werden soll. Wählen Sie einfach eine noch junge Pflanze aus einer Rasenfläche und setzen diese in einen ausreichend tiefen Topf. Sauerampfer hat Pfahlwurzeln, die bis zu eineinhalb Meter in die Erde reichen, daher sollten Sie keine ältere Pflanze umzusetzen versuchen.

Auch diese Pflegetipps lassen Ihren Sauerampfer gedeihen:

  • nährstoffreicher Boden bevorzugt
  • wächst auch auf Sandboden
  • Boden sollte immer feucht gehalten werden
  • vor der Aussaat Boden leicht düngen
  • zur Düngung Kompost nutzen
  • passt als Küchenkraut gut zu Löwenzahn
Schnittlauch (lat. Allium schoenoprasum) wird im März ausgesät oder durch Teilung vermehrt.

Schnittlauch (lat. Allium schoenoprasum) wird im März ausgesät oder durch Teilung vermehrt.

Dankbarer Schnittlauch: Einfach und unkompliziert

Schnittlauch ist ebenfalls bekannt und eignet sich auch aufgrund seiner geringen bis mittleren Größe für den Kräutergarten auf dem Balkon. Er passt hervorragend zu Quark oder Frischkäse und gibt allem eine kräftige, würzige Note. Schnittlauch (lat. Allium schoenoprasum) wird im März ausgesät oder durch Teilung vermehrt. Er braucht nur ab und zu etwas Wasser und legt auch keinen gesteigerten Wert auf eine regelmäßige Düngung.

Bei Schnittlauch ist es eher so, dass er es mag, wenn alles passt, er ist aber auch nicht verstimmt oder wächst nicht mehr, wenn irgendetwas fehlt. Eine sehr genügsame Küchenpflanze, die zu vielerlei Speisen passt. Auch optisch gesehen ist Schnittlauch eine Schönheit, denn die Blüten, die auch als verzehrfähige Deko für den Salat genutzt werden können, setzen hübsche Akzente im Kräutergarten auf dem Balkon.

Um lange Freude an Ihrem Schnittlauch haben zu können, pflegen Sie ihn bitte wie folgt:

  • sonniger oder halbschattiger Platz bevorzugt
  • wenig düngen, organischer Dünger reicht
  • mäßig gießen, Boden immer leicht feucht halten
  • winterhart, braucht keinen Schutz im Winter
  • Blüten bitte regelmäßig schneiden, das verhindert eine zu starke Vermehrung
Thymian wird gern ähnlich wie Majoran verwendet und kann zum Beispiel als Extrakt für befreite Atemwege bei einer Erkältung sorgen.

Thymian wird gern ähnlich wie Majoran verwendet und kann zum Beispiel als Extrakt für befreite Atemwege bei einer Erkältung sorgen.

Duftender Thymian: Als Küchenkraut und Heilpflanze beliebt

Thymian wird gern ähnlich wie Majoran verwendet und kann zum Beispiel als Extrakt für befreite Atemwege bei einer Erkältung sorgen. Thymus vulgaris, so der lateinische Name des Thymians, zeigt sich vor allem für mediterrane Speisen als perfekt geeignet und ist der Allrounder in der Küche.

Hier ein paar Krümel in die Soße gestreut, dort ein wenig das Pesto angereichert. Thymian ist überaus vielseitig, sollte aber nur in geringen Mengen benutzt werden. Seine Würzkraft ist außergewöhnlich gut. Außerdem wirkt er antibakteriell, weshalb Thymian schon von den alten Mönchen für medizinische Zwecke verwendet worden ist.

Schneiden Sie Ihren Thymian immer rechtzeitig zurück, denn er kann bis zu 40 cm hoch werden und überwuchert damit die übrigen Pflanzen in Ihrem Kräutergarten auf dem Balkon.

Auch diese Pflegetipps lassen Sie zum Thymian-Profi werden:

  • Boden mit Quarzsand anreichern
  • wichtig ist eine ausgezeichnete Wasserdurchlässigkeit des Bodens
  • keine Staunässe!
  • nimmt gern ein vollsonniges Plätzchen an
  • Kultur im Haus möglich, nach dem Anwachsen sollte Thymian nach draußen gesetzt werden
  • braucht nur wenig Nährstoffe, bitte organischen Dünger wählen

Kleine und robuste Pimpinelle: Ideales Sonnenpflänzchen sucht schönen Balkon

Der Kleine Wiesenknopf, der mit lateinischem Namen Sanguisorba minor heißt, sucht ein Zuhause!

Gern steht die Pimpinelle sonnig und warm

Gern steht die Pimpinelle sonnig und warm.

Sicherlich findet es in Ihrem neuen Kräutergarten auf dem Balkon, den er gern zu seiner Heimat erklären würde, wenn Sie ihn mit einem lehmigen Boden und warmen Temperaturen locken. Die Pimpinelle zeigt sich von Mai bis August mit hübschen Blüten, die Erntezeit liegt sogar bis in den September hinein.

Gern steht die Pimpinelle sonnig und warm, sie mag es keineswegs, wenn es schattig oder halbschattig an ihrem Standort ist. Sie mag es hell und beginnt auch erst bei genügend Licht und mindestens 15 °C zu keimen.

Der Boden darf dafür ruhig nährstoffarm sein. Ein wenig sensibel ist die Pimpinelle auch, was ihre Nachbarn angeht. Selbst bei artgleichen Pflanzen liebt sie einen Abstand von mindestens 20 cm.

Dazu kommen die folgenden Pflegetipps, die Ihre Pimpinelle gut gedeihen lassen:

  • steht gern lieber im Kübel (mindestens 40 cm Pflanztiefe)
  • mag keine Staunässe, will aber regelmäßig feucht gehalten werden
  • Kompost ist als Dünger ausreichend
  • nicht austrocknen lassen, das kann zu Mehltau führen
  • gut winterhart, sollte lediglich vor zu tiefen Temperaturen geschützt werden
Die Fetthenne kann sehr schön als Küchenkraut verwendet werden.

Die Fetthenne kann sehr schön als Küchenkraut verwendet werden.

Fetthenne: Kleine Vitaminbombe mit seltsamem Namen

Kennen Sie die Fetthenne? Oder die Tripmadam? Beide Pflanzen sind ein und dieselbe und heißen eigentlich Felsenfetthenne oder Sedum rupestre. Der lateinische Name verrät die Verwandtschaft zum bekannten Mauerpfeffer, wobei dieser leicht giftig ist. Die Fetthenne hingegen kann sehr schön als Küchenkraut verwendet werden und besticht mit ihrem leicht säuerlichen Geschmack.

Sie Pflanze selbst bleibt eher klein und wird nur zwischen 10 und 20 cm groß. Sie hat dicke Blätter und speichert dort Wasser, was wiederum begünstigt, dass sie auch in Trockenzeiten gut überleben kann.

Pflegen Sie die Fetthenne in Ihrem Kräutergartenauf dem Balkon wie folgt und Sie werden lange Freude daran haben:

  • bitte im zeitigen Frühjahr auspflanzen
  • milder Frost schadet auch jungen Pflänzchen nicht
  • ausreichend winterhart
  • Selbstvermehrung über Ausläufer der Wurzeln
  • Ernte der Triebspitzen und Blätter
  • trockene Böden bevorzugt
  • wenig Nährstoffe gewünscht
  • kein Rückschnitt nötig
  • übersteht Trockenzeiten

Bildnachweis: © alle Bilder staudenmix.de

About Author

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply