Silberblatt: Pflege, Vermehren & Tipps

0

Ein ruhiger Rückzugsort — ganz für Sie allein — dafür steht Ihr Garten. Das zauberhafte Silberblatt passt in jeden Garten und ist buchstäblich eine Augenweide. Hier erfahren Sie, was Sie beim Ansiedeln und Pflegen beachten müssen. — Es ist einfacher als Sie denken!

Pflanzen: der ideale Standort für das Silberblatt

Silberblatt-Pflanzen wirken optisch sehr schön zusammen mit Funkien oder dem Mammutblatt und vertragen sich gut unter anderen Gewächsen, wie zum Beispiel Zierkirschen, Korkenzieherweiden und Maiblumensträuchern. Das Silberblatt ist sehr tolerant und mag es sowohl teilweise sonnig, als auch schattig.

Perfekt für Silberblätter ist Halbschatten unter Sträuchern in magerem, aber eher feuchtem Boden. Am besten gedeiht das Silberblatt, wenn der Boden vorher mit Gartenkompost angereichert wurde und die Luft, beziehungsweise das Klima, reicht feucht wäre.

Fotostrecke

Hier zur Stauden-Foto-Galerie-klicken.

Hier zur Stauden-Foto-Galerie-klicken.

Zum Download: Beete vorbereiten, einfach und richtig planen & mehr

  • Beetplanung

    Je sauberer die Planung umso größer hinterher die Freude mit dem Garten. Wer es sich einfach machen will, der schaut sich mal meine kostenlosen Tipps zur Beetplanung an: https://staudenmix.de/beetplanung

  • Beet vorbereiten

    Wenn die Pflanzen gut wachsen sollen, braucht es etwas Vorbereitung des Beetes. Das ist einfacher, als die meisten denken. Damit man nichts vergisst, habe ich das mal in einer einfachen Tippliste zusammengestellt: https://staudenmix.de/beetvorbereitung

  • Beetaufteilung

    Die Aufteilung der Beete trägt später viel zum optischen Eindruck bei. Es macht so viel aus und man sollte nur ein paar ganz einfache Regeln beachten. Wer das mal schnell kennenlernen möchte, dem empfehle ich meine Tipps zur Beetaufteilung: https://staudenmix.de/beetaufteilung

  • Beete einpflanzen

    Nicht jede Pflanze möchte eine individuelle Behandlung erfahren. Manche schon. Und es gibt ein paar einfache Dinge, deren Beachtung uns die Pflanzen mit einem langen und blütenreichen Leben danken. Hier meine Tipps und Tricks: https://staudenmix.de/einpflanzen

  • Pflegetipps

    Staudenbeete sind meist einfach zu pflegen. Mit ein paar wenigen, dafür wichtigen Griffen klappt auch das. Meine Checkliste zum Download hilft auch hier: https://staudenmix.de/profitipps

Hier zur Stauden-Foto-Galerie-klicken.

Hier zur Stauden-Foto-Galerie-klicken.

Im ersten Jahr bildet sich eine Blattrosette aus und die Wurzeln werden kräftiger. Erst im zweiten Jahr steht die Pflanze dann von April bis Juni in voller Blüte. Manche Silberblatt-Sorte blüht weiß. Es gibt aber auch Arten mit violetten und rot— oder rosafarbigen Blüten.

Gepflanzt wird das Gewächs im März. Dazu legen Sie die Samenkörner in einem Abstand von etwa fünf Zentimetern in drei bis vier Zentimeter tiefe Furchen im Boden. Sie können die Samen auch ausgedünnt pflanzen. Das ist aber optional und nicht umbedingt nötig ist für eine gute Entwicklung.  An den gewünschten Ort können Sie die Jungpflanzen dann im darauffolgenden Frühjahr umsiedeln.

Das Beet richtig für das Silberblatt vorbereiten

Bevor die Aussaht des Silberblatts beginnen kann, sollte das Beet richtig vorbereitet werden. Da diese Pflanze relativ pflegeleicht ist, hat man hier keine große Arbeit vor sich. Dennoch gilt, je besser die Vorbereitung, desto größer die Freude an der Pflanzung.

Die Beetvorbereitung beinhaltet dabei vor allem das Säubern und die Bodenlockerung.

Ansichtsskizze eines tollen Staudenbeets für das Silberblatt. (#04)

Ansichtsskizze eines tollen Staudenbeets für das Silberblatt. (#04)

Das Silberblatt: ein pflegeleichter Mitbewohner und leicht zu vermehren

Silberblätter sind — wie schon zuvor angeschnitten — sehr tolerante Pflanzen und leicht zu pflegen. Dünger ist nicht umbedingt nötig. Es empfiehlt sich aber, wenn Sie auf Nummer sicher gehen oder die Pflanze besonders pflegen wollen. Empfehlenswert ist hierbei, im Frühjahr — während der Wachstumsphase — Langzeitdünger zu verwenden. Viel wichtiger für das Silberblatt ist aber viel Wasser und regelmäßiges Gießen.

Silberblätter sind — wie schon zuvor angeschnitten — sehr tolerante Pflanzen und leicht zu pflegen

Silberblätter sind — wie schon zuvor angeschnitten — sehr tolerante Pflanzen und leicht zu pflegen (#02)

Es gilt die Regel: besser zu viel Wasser als zu wenig. Stehende Nässe könnte Ihr Silberblatt jedoch gefährden. Bei der richtigen Pflege können Silberblätter 70 bis zu 100 Zentimeter hoch werden. Nachdem die Samen gereift sind, werden die Stängel an einem trockenen, idealerweise warmen Tag abgeschnitten.

Diese Stängel können Sie trocknen und als Zierpflanzen in Sträußen oder Kränzen verwenden. Sehr schön machen sich die getrockneten Blätter auch in Bilderrahmen und unter dekorativen, kleinen Glasglocken für‘s Wohnzimmer.

Wenn Sie das Silberblatt selbst vermehren wollen, können Sie den Pflanzen Samen entnehmen. Diese bilden sich im tellerähnlichen Schotenrand der Silberblätter aus und müssen trocken und dunkel gelagert werden. Wenn die Samen der Silberblätter gereift sind, platzen die Schoten — die zwei bis fünf Zentimeter groß werden können — auf. So kommt erst die typische silbrig-schimmernde Innenwand der Schoten zum Vorschein.

Nach der Samenreife stirbt die eigentliche Mutterpflanze ab. Wir empfehlen, die Stängel und Samen nie zu kompostieren, denn sonst könnten sie im Komposthaufen unerwünscht beginnen zu keimen. Passen Sie auch besonders darauf auf, dass Ihre Silberblatt-Pflanze nicht verwildert. Silberblätter neigen dazu.

Feinde, Schädlinge und Krankheiten des Silberblattes

Schützen Sie das Silberblatt vor allem vor Raupen der Aurora— und Tagfalter. Sie fressen sonst gerne die Silberblätter kahl. Krankheiten sind über das Silberblatt bisher keine bekannt.

Ursprung des Silberblattes

Das Silberblatt zählt zu den Kreuzblütengewächsen. Insgesamt gibt es nur drei verschiedene Arten:

  • Einjähriges Silberblatt (erkennbar an rundlichen Schoten, es wird aber — entgegen seinem Namen — bis zu zwei Jahre alt)
  •  Ausdauerndes Silberblatt (längliche, mandelförmige Schoten)
  •  Lunaria Telekiana

Es hat ihre Ursprünge in Südeuropa, wobei Lunaria Telekiana nur im Norden Albaniens zu finden ist.

Das Silberblatt: Name und Geschichte

. Denn im romantischen Sinne steht das Gewächs auch für Reinheit und Ehrlichkeit.

Denn im romantischen Sinne steht das Gewächs auch für Reinheit und Ehrlichkeit. (#03)

Das Silberblatt ist auch unter seinem lateinischen Fachnamen Lunaria bekannt. Den Namen hat es aufgrund seiner charakteristisch silberschimmernden, mondförmigen (lat. lunaris — Mond-, [halb]mondförmig) Schoten.

Im Volksmund wird das Silberblatt auch deshalb Mondviole genannt (obwohl es eigentlich nicht zu den Veilchengewächsen [Viola] gehört).

Lunaria ist außerdem unter Silbertaler, Silberschilling und Judaspfennig oder Silberdollar bekannt, weil die Schoten unter anderem auch an Geldstücke erinnern können. Die Franzosen nennen die Pflanze deshalb auch Geld des Papstes („monnaie du pape“).

Im Englischen heißt das Silberblatt auch Honesty. Denn im romantischen Sinne steht das Gewächs auch für Reinheit und Ehrlichkeit. Besonders beliebt ist es als Dekoration zur Weihnachts- und Silvesterzeit, da es Glück für das neue Jahr bringen soll.

Sie sehen: ein wenig mehr elfenähnliches Glück für Ihren Garten ist leichter zu haben als Sie denken.

Das Silberblatt ist simpel anzusiedeln, pflegeleicht und auch seine Samen können Sie kinderleicht ernten und für das nächste Jahr aufbewahren. Gießen Sie es gut. Schützen Sie es nur vor Raupen und achten Sie darauf, dass Sie das Silberblatt nicht kompostieren. Doch silberner Kompost hätte ja vielleicht auch etwas für sich…

Fazit

Das Silberblatt ist eine Bereicherung für jeden Garten. Bei richtiger Pflege gelingt auch das Vermehren der Pflanze.


Bildnachweis:© PhotoSG-#01: biggi62-#02: DoraZett-#03: tinadefortunata
#04: staudenmix.de

About Author

Christoph Hokema

Schon vor der Übernahme des Familienbetriebs 2017 galt meine Begeisterung dem Gärtnerleben. Dies führte schließlich auch zum Bachelor of Science Abschluss im Gartenbau. Als Firmenleiter und Allround-Talent im Gartenbetrieb findet meine Expertise seitdem Anwendung. Neben der Mitarbeiterführung gehört die Sortimentsgestaltung zu meinen Aufgaben. Im Betrieb oder auch im Rahmen von Gartenschauen bin ich genau der richtige Ansprechpartner für das Staudenbeet.

Leave A Reply