Vorgarten gestalten: Ideen für den Traumgarten

0

Wenn Sie einen Vorgarten gestalten wollen und dafür Tipps oder Anregungen suchen, sind Sie hier goldrichtig. Ich stelle Ihnen pflegeleichte Pflanzen vor sowie moderne Wege zu tollen Gärten.

Vorgarten gestalten: Vorgarten als Aushängeschild

Jeder weiß, dass der Vorgarten eine Art Visitenkarte des Hauses ist. Besucher machen sich vom Haus und seinen Bewohnern einen ersten Eindruck, wenn sie nur den Vorgarten betrachten. Dafür ist es natürlich wichtig, dass Sie den Garten mit schönen Blumen bepflanzen, die möglichst lange blühen oder wenigstens grün sind.

Es sollten mehrere Ebenen vorhanden sein, was bedeutet, dass sich große und kleine Pflanzen, Sträucher, Gräser und Bodendecker abwechseln sollten. Das Gestalten des Vorgartens muss daher gut durchdacht sein, denn es soll sich eine optische Harmonie ergeben. Wichtig ist auch die Abgrenzung zur Straße hin, was mit einer Hecke oder mit einer Mauer aus Natursteinen möglich ist.

Wege durch den Vorgarten sollten Sie dann berücksichtigen, wenn der Garten etwas größer ist. Kleine Vorgärten brauchen in der Regel nur einen Hauptweg, den Sie zum Beispiel mit Rindenmulch auslegen oder pflastern können. Wichtig: Gegen allzu viel Unkraut und unerwünschte Gräser hilft Unkrautvlies, welches dicht genug sein muss, damit die kleinen Störenfriede nicht einfach hindurchwachsen.

Vorgarten gestalten: Welchen Vorgarten wie gestalten?

Vorgarten gestalten: Welchen Vorgarten wie gestalten?

Über Bewässerung, Randgestaltung, Märchenschlösser…

Natürlich werden Sie einen kleinen Vorgarten anders gestalten als einen großen. Pflegeleichte Vorgärten weisen zum Beispiel Sträucher auf, die im Sommer wenig Wasser benötigen. Das gilt vor allem dann, wenn der Garten in Süd- oder Südwestrichtung liegt und folglich die volle Sonne abbekommt.

Gräser hingegen mögen es eher halbschattig und stellen höhere Anforderungen an die Bewässerung. Bepflanzen Sie Ihren kleinen Traumgarten mit Ihren Lieblingsblumen, die Sie im Sommer mit ihrer Blütenpracht erfreuen.

Steine können als Abgrenzung genutzt werden und sind vor allem als Randgestaltung besonders beliebt. Wenn Sie eine Idee für Ihren Vorgarten haben, bauen Sie diese Stück für Stück aus, kein Garten muss von heute auf morgen vollständig bepflanzt werden! Außerdem sollte der Vorgarten natürlich zum Stil des Hauses passen.

Ein verträumtes Märchenschloss verlangt einen ebensolchen Garten, während moderne Häuser, die eher nüchtern und kühl wirken, auch moderne Vorgärten brauchen. Gleichzeitig ist ein Stilbruch möglich, sodass ein eher ländliches Haus durchaus auch einen wenig verträumten Vorgarten vertragen kann.

Ebenfalls wichtig: Sollen größere Gewächse zum Gestalten genutzt werden, bitte nicht übertreiben! Ein Baum wirkt für sich allein, es soll kein Wald aus dem Vorgarten werden. Dann besser auf mittelhohe Sträucher und Gräser als Ergänzung setzen, sodass sich ein „Etagenlook“ ergibt.

Soll durch eine Hecke oder durch Sträucher eine Einfassung gestaltet werden, sollten Sie darauf achten, dass kleine Gärten keine hohen Hecken vertragen. Sie wirken dadurch noch kleiner, es kommt weniger Licht hinein und alles wirkt bedrückend und beklemmend. Eine Einfassung mit Steinen kann sinnvoller sein, auch eine kleine Hecke ist hilfreich. Es geht mehr um die optische als um eine tatsächliche Abgrenzung.

Ist Letztere gewünscht, weil zum Beispiel ein kleiner Hund zur Familie gehört, kann von innen oder von außen ein kleiner Maschendrahtzaun gegen die Hecke gesetzt werden. In Grün fällt er vor der grünen Bepflanzung kaum auf.

Beispiel #1: Das perfekte Bienenparadies

Pflanzplan Stauden Garten Bienenmischung

Pflanzplan Stauden Garten Bienenmischung

Pflanzplan und Ansichtsskizze

Pflanzplan: Auslegung der Stauden

Pflanzplan: Auslegung der Stauden

Tipp Nr. 1: Blühender Garten schon im Winter

Der Winter ist lang und trist und jeder Mensch erfreut sich an den ersten Frühblühern: Krokusse und Strahlenanemonen recken keck ihr Köpfchen nach oben und setzen farbliche Akzente in dem trüben Grau. Doch nicht nur die Menschen freuen sich darüber, auch Insekten und Bienen sind froh, endlich wieder frei verfügbare Nahrung zu erhalten. Die vorliegende Staudenmischung „Bienenstauden“ verzaubert jedes Staudenbeet in eine bunte Oase für Mensch und Tier.

Nachdem sich mit den ersten wärmenden Sonnenstrahlen im Frühling die oben genannten Pflanzen nebst Tulpen und Narzissen gezeigt haben, folgen Schlag auf Schlag weitere Blumen der Pflanzliste. Nun umschwärmen die Bienen Margeriten und Katzenminze, dann folgt ein wahres Highlight an Blüten mit Duftnessel, Sonnenhut und Salbei. Schneiden Sie den Salbei nach der Blüte auf 10 bis 15 cm zurück, wird er in diesem Gartenjahr sogar noch ein zweites Mal blühen.

Kugeldistel und Herbstastern zeigen sich bis in den späten Herbst hinein und lassen den Insekten auch dann noch Nahrung zukommen, wenn andere Blumen längst verblüht sind.

Dank der Mischung benötigen Sie keinen konkreten Pflanzplan für Ihr Staudenbeet. Hier sind Blumen enthalten, die sich sehr gut ergänzen und sich gegenseitig nicht die nötigen Lebensgrundlagen wegnehmen. Sie sind wahre Partner und jeder hat einen Nutzen für den anderen. Bodendecker schützen den Boden vor dem Austrocknen, höhere Stauden wiederum schützen durch eine leichte Beschattung diese Bodendecker. Die Pflanzen gehen eine Symbiose ein, obwohl sie alle ähnliche Standortanforderungen stellen.

Pflanzliste
Funktion Symbol botanischer / deutscher Name Farbe / Blütezeit
Gerüstbauer Echinops ritro
Kugeldistel
violett
Jul.-Sep.
Eupatorium fistulosum‘ Atropurpureum‘
Dost
rot
Jul.-Sep.
Verbascum bombyciferum
Königskerze
gelb
Jun.-Aug.
Gruppenstauden Agastache rugosa ‚Blue Fortune‘
Duftnessel
violett
Jul.-Okt.
Echinacea purpurea ‚Alba‘
Sonnenhut
weiß
Jul.-Sep.
Echinacea purpurea ‚Magnus‘
Sonnenhut
rot
Jul.-Sep.
Foeniculum vulgare
Fenchel
gelb
Jul.-Sep.
Leucanthemum vulgare ‚Maikönigin‘
Wiesenmargerite
weiß
Mai-Jun.
Mentha piperita ‚Mitchum‘
Pfefferminze
violett
Jul.-Sep.
Polemonium caeruleum
Jakobsleiter
blau
Jun.-Jul.
Salvia nemorosa ‚Caradonna‘
Steppensalbei
violett
Jun.-Sep.
Sedum telephium ‚Herbstfreude‘
Garten-Fettblatt
rot
Aug.-Okt.
Bodendecker Anthemis tinctoria
Farberkamille
gelb
Jul.-Sep.
Aster dumosus
Kissenaster
blau
Sep.-Okt.
Nepeta faassenii
Katzenminze
violett
Mai-Sep.
Origanum vulgare
Majoran
rosa
Jul.-Sep.
Salvia nemorosa ‚Adrian‘
Steppen-Salbei
weiß
Jun.-Sep.
Streupflanzen Verbena bonariensis
Eisenkraut
violett
Jul.-Okt.
Zwiebeln Anemone blanda ‚Blue Shades‘
Strahlenanemone
violett
Feb.-Mär.
Crocus tomasinianus
Krokus
violett
März
Narcissus peoticus ‚Actaea‘
Dichternarzisse
weiß
Apr.
Tulipa tarda
Wildtulpe
weiß
Apr.-Mai

Pflanzenkomposition für Mensch und Tier

Ein Staudenbeet muss immer mit einer Pflanzliste konkret geplant werden. Oder nicht? Nein, denn mit einer fertigen Staudenmischung ist es einfach, alle zugehörigen Pflanzen zu finden und ihnen einen guten Platz zuzuweisen. Bei der Zusammenstellung dieser Mischung habe ich darauf geachtet, dass nur gleich starke Pflanzen zusammenfinden. Damit überwuchern stärkere Pflanzen keine schwächeren und alle können die optimalen Bedingungen nutzen, die der jeweilige Standort bietet.

Diese Bienenmischung enthält somit alle Blumen und Stauden, die auf der Pflanzliste stehen sollten, wenn es um die Gestaltung des Staudenbeetes geht. Gerüstbildner wie die Kugeldistel sind ebenso vorhanden wie verschiedene Gruppenstauden, zu denen die Duftnessel, Echinacea, die Jakobsleiter und das Hohe Fettblatt gehören. Eine weitere Gruppe von Pflanzen wird durch die Bodendecker ausmacht, bei denen Hundskamille, Aster und Salbei vorkommen. Eisenkräuter sind als Streublumen zu finden, Tulpen, Narzissen und Krokusse werden als Zwiebeln gesetzt.

Die in der Mischung enthaltenen Blumen benötigen nur im ersten Jahr etwas mehr Pflege, danach ist der Pflegeaufwand äußerst gering. Was sie zu einer wundervollen Komposition macht, ist die Eigenschaft der Mischung, für Bienen besonders attraktiv zu sein. Bienen und andere Insekten werden immer seltener, finden mit den Blumen dieser Mischung aber eine gute Nahrungsgrundlage, um schon im zeitigen Frühjahr und bis hinein in den späten Herbst ausreichend versorgt zu sein.

Zum Download: Beete vorbereiten, einfach und richtig planen & mehr

  • Beetplanung

    Je sauberer die Planung umso größer hinterher die Freude mit dem Garten. Wer es sich einfach machen will, der schaut sich mal meine kostenlosen Tipps zur Beetplanung an: https://staudenmix.de/beetplanung

  • Beet vorbereiten

    Wenn die Pflanzen gut wachsen sollen, braucht es etwas Vorbereitung des Beetes. Das ist einfacher, als die meisten denken. Damit man nichts vergisst, habe ich das mal in einer einfachen Tippliste zusammengestellt: https://staudenmix.de/beetvorbereitung

  • Beetaufteilung

    Die Aufteilung der Beete trägt später viel zum optischen Eindruck bei. Es macht so viel aus und man sollte nur ein paar ganz einfache Regeln beachten. Wer das mal schnell kennenlernen möchte, dem empfehle ich meine Tipps zur Beetaufteilung: https://staudenmix.de/beetaufteilung

  • Beete einpflanzen

    Nicht jede Pflanze möchte eine individuelle Behandlung erfahren. Manche schon. Und es gibt ein paar einfache Dinge, deren Beachtung uns die Pflanzen mit einem langen und blütenreichen Leben danken. Hier meine Tipps und Tricks: https://staudenmix.de/einpflanzen

  • Pflegetipps

    Staudenbeete sind meist einfach zu pflegen. Mit ein paar wenigen, dafür wichtigen Griffen klappt auch das. Meine Checkliste zum Download hilft auch hier: https://staudenmix.de/profitipps

Pflanzenpflegetipps

Im Folgenden stelle ich Ihnen fünf pflegeleichte Pflanzen aus meiner Bienenmischung vor. Wenn Sie einen Vorgarten gestalten, können Sie diese als Idee und Anregung nutzen und durch Sträucher und Gräser ergänzen. Moderne Gärten kommen übrigens mit wenig zusätzlicher Deko aus, bepflanzen Sie Ihren Vorgarten lieber mehr, sodass er im Sommer sogar gänzlich ohne Deko auskommt.

Haben Sie Fragen zu den folgenden Blumen oder zu weiteren Möglichkeiten, den Vorgarten zu gestalten, helft Ihnen mein Blog gern mit weiteren Anregungen weiter. Wenden Sie sich auch an einen Gartenfachmann, der spezielle Tipps geben kann und die eine oder andere Idee weiter ausbauen kann.

Hier nun also die fünf Blumen, mit denen Sie Ihren Traumgarten gestalten können:

Sonnenhut

Der Gelbe Sonnenhut oder auch der Purpursonnenhut (Echinacea purpurea) ist für den Vorgarten ideal.

Der Gelbe Sonnenhut oder auch der Purpursonnenhut (Echinacea purpurea) ist für den Vorgarten ideal.

Der Gelbe Sonnenhut oder auch der Purpursonnenhut (Echinacea purpurea) ist für den Vorgarten ideal. Beide Pflanzen lassen jeder Idee zum Gestalten freien Lauf, denn sie passen sich wunderbar in eine bereits vorhandene Bepflanzung ein.

Sie wirken auf einer Grasfläche als Blickfang ebenso schön wie als zusätzliche Blumen neben vielen anderen. Sie können neben Steinen stehen und wirken dort toll, sie können aber auch einfach nur als Deko neben dem Weg wachsen.

Der Sonnenhut gehört zu den Bauerngartenpflanzen und ist entsprechend anspruchslos. Er braucht lediglich einen gut durchlässigen Boden und mag keine Staunässe.

Pflanzen Sie ihn in kleinen Grüppchen und setzen Sie mindestens zehn Pflanzen zusammen. Die pflegeleichte Pflanzen kann auch als Schnittblume benutzt werden, die verblühten Samenstände werden von Vögeln gern als Futter angenommen.

Bitte einfach stehen lassen und nicht abschneiden! Der Sonnenhut erweist sich damit als perfekte Idee für einen Vorgarten und gefällt Mensch und Tier.

Bitte beachten Sie auch die folgenden Pflegehinweise:

  • Boden vor zu starker Austrocknung durch Auslegen von Rindenmulch schützen
  • In der Sonne oder im Halbschatten pflanzen
  • Aussaat im Herbst
  • Teilung der Pflanzen alle vier bis fünf Jahre
  • Roter Sonnenhut ist extrem winterhart (überlebt Temperaturen von – 40 °C)
  • Verträgt auch Trockenzeiten

Mauerpfeffer

Gibt es Pflanzen, die genügsamer sind als der Mauerpfeffer (Sedum telephium)?

Gibt es Pflanzen, die genügsamer sind als der Mauerpfeffer (Sedum telephium)?

Gibt es Pflanzen, die genügsamer sind als der Mauerpfeffer (Sedum telephium)? Eventuell fällt mir da noch der Kaktus ein, doch dieser hat es im Winter bei uns schwer. Mauerpfeffer kommt mit sehr langen Trockenperioden aus, braucht einen lockeren, durchlässigen Boden. Auf feuchtem Boden wächst er nicht gut und die Standfestigkeit der Pflanze nimmt ab.

Die Blütezeit der Pflanzen beginnt im Juli und dauert bis September, teilweise sogar bis Oktober. Die gelben Blütenstände sind sehr dekorativ und gehören in jeden Vorgarten, der auf unterschiedliche Höhen seiner Bepflanzung setzt. Mauerpfeffer kann als Deko ebenso genutzt werden wie als Blickfang. Sogar im Winter ist er dekorativ, denn wenn Reif die trockenen Blütenstände überzieht, wirkt es fast, als würden hier Eisblumen wachsen.

Die folgenden Pflegehinweise helfen dem Mauerpfeffer durch ein schönes Leben:

  • Braucht einen sonnigen Standort
  • Steht gern auf Steinen, Wegen mit Kieseln oder auf trockenen Sandflächen
  • Bitte kein Rindenmulch unter den Pflanzen verteilen, dies lässt den Boden zu feucht bleiben
  • Gut kombinierbar mit Sonnenhut, Astern oder Ziergräsern
  • Keine Dünger verwenden
  • Rückschnitt erst im Frühling, trockenen Blüten bleiben über den Winter an der Pflanze
  • Teilung nur, wenn die Pflanzen zu umfangreich geworden sind

Hundskamille

Die Hundskamille (Anthemis) wird auch gern als falsche Kamille bezeichnet, denn sie sieht ihrem echten Verwandten zum Verwechseln ähnlich.

Die Hundskamille (Anthemis) wird auch gern als falsche Kamille bezeichnet, denn sie sieht ihrem echten Verwandten zum Verwechseln ähnlich.

Die Hundskamille (Anthemis) wird auch gern als falsche Kamille bezeichnet, denn sie sieht ihrem echten Verwandten zum Verwechseln ähnlich. Sie hat aber keinerlei heilende Wirkung, kann vielmehr ein Anschwellen der Schleimhäute oder Hautirritationen hervorrufen. Nun wollen Sie Ihren Vorgarten aber doch gestalten und nicht zwingend Tee aus den Pflanzen machen!

Die Idee, Hundskamille als Deko einzubringen, ist daher gar nicht so schlecht. Die Pflanzen werden bis zu 45 cm hoch, können daher gut mit Bodendeckern oder höheren Blumen kombiniert werden. Sie blühen von Juni bis September und duften nicht. Das ist übrigens ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal, denn die echte Kamille riecht sehr stark und verströmt ihren typischen Duft.

Mit der passenden Pflege wächst die Hundskamille sehr gut:

  • Auf trockene Böden pflanzen
  • Mäßig gießen, Dünger wird kaum benötigt
  • Kein Rückschnitt nötig
  • Keine Teilung nötig, Pflanze vermehrt sich eigenständig
  • Ggf. vertrocknete Blütenstände zurückschneiden

Eisenkraut

Das Eisenkraut (Verbena officinalis) stammt eigentlich aus Südamerika, woraus sich erklärt, dass die Pflanze nur bedingt winterhart ist

Das Eisenkraut (Verbena officinalis) stammt eigentlich aus Südamerika, woraus sich erklärt, dass die Pflanze nur bedingt winterhart ist

Das Eisenkraut (Verbena officinalis) stammt eigentlich aus Südamerika, woraus sich erklärt, dass die Pflanze nur bedingt winterhart ist. Ein wenig Hilfe für den Winter ist daher gut und wenn es nur das Schützen des Bodens mit Rindenmulch ist. Eisenkraut braucht einen sonnigen Standort und möchte gern mäßig gegossen werden. Die Blüten zeigen sich bereits im Juli und bleiben solange bestehen, bis die ersten Fröste die Blühphase beenden.

Oft sind sogar im Oktober noch kleine, violette Blüten zu sehen. Eisenkraut können Sie verwenden, wenn Sie Gefäße und Pflanzschalen bepflanzen, er ist für Rabatten und als Rosenbegleiter wunderbar geeignet. Am schönsten wirkt er in der Gruppe, denn die Blütenstängel sind recht hoch und dünn, sodass eine Pflanze allein recht „luftig“ wirkt.

Mit diesen Pflegetipps wächst der Eisenkraut auch bei Ihnen im Garten:

  • Vollsonniger Standort gewünscht
  • Sandiger bis lehmiger Boden
  • Möchte mäßig trocken gehalten werden
  • Braucht ab und zu organischen Dünger, liebt humusreiche Böden
  • Aussaat im Herbst, Pflanzung im Frühling

Majoran

Wenn Sie einen Vorgarten gestalten wollen, von dem Sie nicht nur optisch begeistert sind, sondern auch einen tatsächlichen Nutzen haben, ist Majoran (Origanum majorana) ideal.

Wenn Sie einen Vorgarten gestalten wollen, von dem Sie nicht nur optisch begeistert sind, sondern auch einen tatsächlichen Nutzen haben, ist Majoran (Origanum majorana) ideal.

Wenn Sie einen Vorgarten gestalten wollen, von dem Sie nicht nur optisch begeistert sind, sondern auch einen tatsächlichen Nutzen haben, ist Majoran (Origanum majorana) ideal. Die Blättchen können Sie für Suppen und zum Braten verwenden, die pflegeleichte Pflanze stellt kaum Ansprüche an Ihre gärtnerischen Fähigkeiten.

Moderne Vorgärten, die mit unterschiedlichen Pflanzen, Steinen und Rindenmulch gestaltet sind, lieben den Majoran ebenso wie der Bauerngarten oder ein Vorgarten, in dem Sie den gesamten Bereich pflastern und nur wenige Pflanzschalen aufstellen. Eine Schale gehört dann eben dem Majoran! Gestalten Sie ihn als Kontrast zu Bodendeckern oder sehr hohen Pflanzen. Die kleinen, dunklen Blätter kommen sehr gut zur Geltung, wenn sie mit farbigen Blumen kombiniert werden.

Dabei stellt Majoran kaum Ansprüche:

  • Liebt humusreiche Böden
  • Braucht ausreichend Wasser, aber keine Staunässe
  • Kann mit Hornspänen gedüngt werden
  • Blätter abzupfen und trocknen oder einfrieren, beliebtes Küchenkraut!
  • Teilung der Pflanze im Herbst
  • Im Winter eventuell etwas zusätzlicher Schutz nötig
  • Kann im Winter auch im Topf in die Küche gestellt werden.

Bildnachweis: © alle Bilder Eva & Christoph Hokema

About Author

Eva Hokema

In siebter Generation übernahm ich gemeinsam mit meinem Mann Christoph die Traditionsgärtnerei Fehrle Stauden. Mein Ziel ist es seitdem, die hohe Qualität und den guten Service im Geschäftskundenbereich zu erhalten. Auch der Garten Laie soll mit wenig Aufwand in den Genuss eines wunderschönen Staudengartens kommen. Dies habe ich mir zur persönlichen Aufgabe gemacht. Im heimischen Garten darf anschließend natürlich gerne mit der ganzen Familie gewerkelt werden.

Leave A Reply