Amaryllis: Pflege, düngen & mehr!

0

Die Amaryllis ist eine beeindruckende Pflanze mit unvergleichlichen Blüten. Damit sie möglichst lange steht und optimale Triebe bildet, ist eine gute Pflege einer der wichtigsten Punkte für die Pflanze.

Die Amaryllis und ihre Ansprüche

Die in Deutschland verbreitete Amaryllis ist in der korrekten Bezeichnung ein Ritterstern. Wer es jedoch ganz genau nimmt, der sollte wissen, dass es sich hierbei gar nicht um die echte Amaryllis handelt. Diese kommt aus Afrika und wird auch als Belladonnalilie bezeichnet. Sie hat einen starken Duft sowie kräftige, rosafarbene Blüten. Der Ritterstern ist jedoch bei uns deutlich weiter verbreitet und wird hier gerne im Topf verschenkt oder auch für das Fensterbrett genutzt.

Wenn die Amaryllis gut gepflegt wird, dann kann sie bis zu vier Blütenstile bekommen, aus denen die großen Blüten in verschiedenen Farben und Mustern wachsen. Da es sich um eine Pflanze handelt, die im Winter blüht, wird sie gerade zur Weihnachtszeit sehr gerne verschenkt. Dabei ist aber zu bedenken, dass die Amaryllis giftig ist. Sie sollte außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.

Die Amaryllis hat drei verschiedene Phasen der Vegetation. Im Winter ist die Phase der Blütezeit, im Frühjahr und im Sommer wächst die Pflanze und im Herbst hat sie eine Erholungsphase. Während der Ritterstern in der Zeit von Mai bis September möglichst Sonne und warme Temperaturen braucht, mag er es im Herbst kühl und dunkel. Wichtig ist nur, dass die Pflanze frei von Frost bleibt.

 

Wenn die Amaryllis gut gepflegt wird, dann kann sie bis zu vier Blütenstile bekommen, aus denen die großen Blüten in verschiedenen Farben und Mustern wachsen.(#01)

Wenn die Amaryllis gut gepflegt wird, dann kann sie bis zu vier Blütenstile bekommen, aus denen die großen Blüten in verschiedenen Farben und Mustern wachsen.(#01)

 

Die richtige Pflege während der Blütezeit und nach der Blüte

In jeder Phase braucht die Pflanze eine besondere Pflege. Die nachfolgenden Tipps sorgen dafür, dass die Amaryllis als Zimmerpflanzen lange Freude bereitet. Auch im Garten können sie aufgestellt werden. Allerdings darf es nicht zu Frost kommen. Wenn der Ritterstern in der Blüte steht, sollte er keine direkte Sonneneinstrahlung bekommen. Sobald sich welke Blätter zeigen, sind diese direkt zu entfernen. Regelmäßiges Gießen sowie eine nicht zu hohe Feuchtigkeit der Erde werden am meisten von der Pflanze gemocht.

Wenn die Blütezeit ihr Ende erreicht hat, dann muss der vertrocknete Stengel entfernt werden. Das dient dazu, der Pflanze ausreichend Raum zur Bildung neuer Samen zu lassen. Im Frühjahr ist der Wasserbedarf deutlich höher. Dazu sollte die Pflanze einmal die Woche mit Dünger versorgt werden. Die Zimmerpflanze fühlt sich in dieser Zeit an einem trockenen Platz am Fenster besonders wohl und nimmt auch gerne etwas Luft an.

 

Natürlich ist es auch möglich, die Amaryllis selbst zu pflanzen. Das sollte zwischen den Monaten Dezember bis Februar passieren. Dafür eignen sich Töpfe aus Ton oder Plastik besonders gut. (#02)

Natürlich ist es auch möglich, die Amaryllis selbst zu pflanzen. Das sollte zwischen den Monaten Dezember bis Februar passieren. Dafür eignen sich Töpfe aus Ton oder Plastik besonders gut. (#02)

 

Die Amaryllis selbst pflanzen

Natürlich ist es auch möglich, die Amaryllis selbst zu pflanzen. Das sollte zwischen den Monaten Dezember bis Februar passieren. Dafür eignen sich Töpfe aus Ton oder Plastik besonders gut. Die Zwiebel kommt in den Topf und dann wird der Topf soweit mit Erde aufgefüllt, bis die Zwiebel zur Hälfte darin verschwunden ist. Bei Bedarf können auch Tonkugeln zum Bedecken genommen werden.

Nach der Pflanzung sollte die Amaryllis direkt sehr gut gegossen werden und braucht dann erst einmal eine Zeit lang kein Wasser weiter. Erst wenn sich die erste Blütenknospe zeigt, wird es Zeit für den nächsten Wasserschub. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass es nicht zu Staunässe kommt, da diese für eine faulige Zwiebel sorgen kann. Nach dem Einpflanzen dauert es ungefähr sechs Wochen, bis sich die erste Blüte zeigt.


Bildnachweis:©Fotolia-Titelbild:orlio -#01: Artenex  -#02: Thomas Bethge

About Author

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply