Farn als Zimmerpflanze: Pflege, Standort & Düngen

0

Der Farn ist nicht nur in jedem Badezimmer ein echter Blickfang, er ist auch ein regelrechter Überlebenskünstler, den man unbedingt kennenlernen sollte

Zu den beliebtesten Zimmerfarnen gehören:

  •  Schwertfarn
  •  Geweihfarn
  •  Frauenhaarfarn
  •  Sichelfarn
  •  Nestfarn

Mit der richtigen Pflege können Sie dafür sorgen, dass Ihr Zimmerfarn über Jahrzehnte erhalten bleibt und Ihre Faszination über diese Tropenpflanze verstärkt.

Der Farn liebt, tropisches Klima, hohe Luftfeuchtigkeit, deßhalb ist das Badezimmer der optimale Standort für den Zimmerfarn

Der Farn liebt tropisches Klima und hohe Luftfeuchtigkeit, deßhalb ist das Badezimmer der optimale Standort für den Zimmerfarn (#01)

Zimmerfarn: Standort

Eine gute Pflege beginnt bereits mit der Auswahl des Standortes!

Aufgrund seines Ursprungs, fühlt sich der Zimmerfarn im tropischen Klima am wohlsten. Ein bevorzugter Standort ist daher das Badezimmer, das durch seine hohe Luftfeuchtigkeit den Bedürfnissen eines Zimmerfarns entgegenkommt.

Zu beachten wäre jedoch, dass das Badezimmer ein Fenster oder eine Pflanzenlampe besitzt, weil viel Licht ebenfalls ein wichtiger Faktor für die Pflege und den Schutz eines Zimmerfarns ist.

Vermeiden Sie also dunkle Ecken, genauso wie direkte Sonneinstrahlung und sorgen Sie für eine Zimmertemperatur von mindestens 12 °C. Des Weiteren sollten Sie einen Zimmerfarn nicht auf einer Fensterbank stehen lassen, weil kalte Zugluft der Pflanze schadet.

Zimmerfarn: Pflege

Mit diesen 4 Tipps erhalten sie immergrünen und makellosen Zimmerfarn!

Zimmerfarn mit einem Granulat zu versehen und das feucht zu halten, ist schon der erste Schritt zu einem langen Leben

Zimmerfarn mit einem Granulat zu versehen und das feucht zu halten, ist schon der erste Schritt zu einem langen Leben (#02)

1. Der Wurzelballen sollte stetig feucht gehalten werden. Um dies zu bewerkstelligen, fügen Sie dem Zimmerfarn am besten ein Tongranulat, wie z.B. feuchten Blähton ein.

Pflanzen Sie den Farn in einen größeren Topf um und füllen Sie den Zwischenraum mit dem besagten Blähton auf. Dieser fängt das Gießwasser auf und reguliert die Feuchtigkeit soweit, dass die Wurzeln nicht durchnässt werden.

Diesbezüglich sollte Staunässe vermieden werden, genauso wie die totale Austrocknung der Erde.

2. Das Pflanzengranulat sollte leicht feucht gehalten werden und die Wedel des Zimmerfarns sollten regelmäßig benebelt bzw. eingesprüht werden, um Schädlingsbefall zu verhindern und um die wunderschöne grüne Farbe der Wedel zu erhalten. Zu diesem Zweck empfehlen wir Ihnen vor allem die Verwendung von zimmerwarmem und kalkarmem Wasser.

3. Braune Wedel des Zimmerfarns erholen sich leider nicht mehr, nachdem sie ausgetrocknet sind. Diese solltenabgeschnitten werden, damit Platz für neue geschaffen werden kann.

Wenn die dunkle Jahreszeit beginnt, freut sich der Farn garnicht. Er liebt es hell und feucht.

Wenn die dunkle Jahreszeit beginnt  freut sich der Farn garnicht. Er liebt es hell und feucht. (#03)

4. Im Winter können einige empfindliche und zartblättrige Farn-Arten, wie z.B. der Frauenhaarfarn, leicht eingehen. Dies liegt insbesondere am Lichtmangel und an den erfahrungsgemäß sehr lufttrockenen Wohnräumen.

Sobald die Wintermonate vorbei sind und im Frühjahr wieder mehr Tageslicht zur Verfügung steht, bekommt der Farn wieder frische Wedel, vorausgesetzt man hält die Erde konstant feucht. Zimmerfarne mit robusten und ledrigen Wedeln, wie z.B. der Nest- oder Sichelfarn, kommen leichter durch den Winter und sind daher für lufttrockenere Wohnräume empfehlenswerter.

Zimmerfarn: Düngen

Ein Zimmerfarn kann sich auch ohne Dünger prächtig entfalten. Wenn Sie aber nicht darauf verzichten möchten, können Sie etwas phosphorbetonten Flüssigdünger zum Düngen verwenden.
Sie sollten dies in dem Zeitraum zwischen Frühjahr und Herbst tun und in einem Abstand von zwei Wochen. Wir schlagen Ihnen zusätzlich vor, nur die Hälfte der angegebenen Dosierung zu gebrauchen.

Schädlingsabwehr für Zimmerfarne

Schädlingsbefall kann sehr frustrieren und leider ist auch die Tropenschönheit nicht davor geschützt. Vor allem Blatt- und Schildläuse sowie Spinnmilben können sich an den Zimmerfarnen wiederfinden. Das beste Gegenmittel heißt hier Vorbeugung: Indem Sie die Farnwedel mit zimmerwarmem und kalkarmem Wasser regelmäßig feucht sprühen, wird sich kein Schädling in die Nähe ihrer Zimmerfarn trauen.


Bildnachweis:©Fotolia-Titelbild:Digipic-#01:Rafal Cichawa-#02:hean-#03: Dan Race

Über den Autor

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Lassen Sie eine Antwort hier