Oleander überwintern

0

Warnung!

Der Oleander ist Giftig! Vor dem Überwintern sollten Sie Ihren Oleander ein wenig zuschneiden (auslichten).

Aber:

Vermeiden Sie das Arbeiten am Oleander wenn Sie offene Verletzungen an den Händen haben! Das Gift des Oleaders kann über offene Wunden in den Kreislauf gelangen.

Oleander Überwintern

Im Grunde ist der Oleander eine sehr robuste Pflanze. Gelegentlichen, leichten Frost hält er aus. Lediglich im Winter, bei dauerhaften Temperaturen unter -5° C wird es gefährlich für ihn. Somit sollten Sie Ihren Oleander maximal von November bis April überwintern, um die Überwinterungszeit so kurz wie möglich zu halten.

Als immergrüne Pflanze gilt für den Oleander als Kübelpflanze folgende Grundregel:

  • Standort: Hell
  • Temperatur: 5° – 10° C
  • Gießen: wenig
  • gut lüften

 

Selbstverständlich muss die Pflanze vor dem Überwintern gesäubert und auf Schädlinge kontrolliert werden. Beim Schnitt werden lediglich kahle oder zu lange Triebe bodennah entfernt. Optimal ist also ein Treppenhaus oder ein kühles Schlafzimmer. Ist das Winterquatier zu warm, erhöht sich die Möglichkeit, dass es Schädlingsbefall gibt.

 

Nach dem Winter

Im März sollte die Raumtemperatur dann auf 12°C gesteigert werden. Diese Temperatur fördert eine frühe und üppige Blütenbildung. Mitte April kann der Oleander zurück auf seinen Platz im Freien. Damit endet das Oleander Überwintern.

 

Im Freien Überwintern

Sollte Ihr Oleander im Freien überwintern müssen, benötigt er etwas umfangreichere Schutzmaßnahmen. Dabei ist eine dauerhafte Temperatur von -5° C nicht zu unterschreiten!

  • Stellen Sie den Kübel auf Hölzer oder eine Styroporplatte (min. 5 cm). So gibt es keine Kältebrücke zum Boden. Dadurch kann der Wasserablauf nicht mit Eis verpfropfen und es entsteht keine Staunässe im Kübel.
  • Schutz von Zweigen und Wurzeln! Die Zweige des Oleanders werden zunächst vorsichtig zusammengebunden. Diese Krone sollte mit Viles, Kokos oder Strohmatten luftdurchlässig umwickelt werden. Dafür gibt es auch fertige Säcke im Handel.
  • Der Kübel muss vor Frost geschützt werden, damit die Erde nicht durchfriert. Das kann mit einer Styropor-Ummantelung aber auch mit anderen Isoliermaterialien wie Luftpolsterfolie, alten Decken u.s.w. Erfolgen. Wichtig: Schaffen Sie beim Isolieren einen Zugang zum Bewässern, damit sie an milden Tagen den Oleander ein wenig gießen können.
  • Stellen Sie die eingepackten Pflanzen an einen geschützten Platz. Sind längere Frostperioden angekündigt, stellen sie die Pflanzen solange in einer Garage unter.

 

Zur Sicherheit gib es noch die Methode, eine Art Pflanzenheizung einzubauen:

Vom unteren Stammbeginn bis hoch in die Krone wird eine Lichterkette oder ein Lichtschlauch mit einem Thermostat verlegt. Dann wird der Oleander frostsicher eingepackt. Das Thermostat wird so eingestellt, das es bei -5°C das Licht einschaltet. Die Wärmeentwicklung der Birnen reicht aus, um den Baum vor dem erfrieren zu schützen und Sie haben eine hübsche Gartenlaterne.

Bitte verwenden Sie keine LEDs, da diese keine Wärme entwickeln! Thermostat im Handel

Wenn sie diese Grundregeln beachten, werden Sie Ihren Oleander einfach überwintern und viele Jahre Spaß an Ihrer Pflanze haben. Egal, ob Sie die Kübelpflanze drinnen oder draußen überwintern.
Tipps, wie es nach dem Überwintern weitergeht, finden Sie hier.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Botond Horvath

Über den Autor

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Lassen Sie eine Antwort hier